Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Führerscheinentzug auf Bewährung: Andy Schleck darf weiter fahren
Andy Schleck, hier 2011 bei der Tour de France, behält seinen Führerschein - allerdings auf Bewährung.

Führerscheinentzug auf Bewährung: Andy Schleck darf weiter fahren

Foto: Serge Waldbillig
Andy Schleck, hier 2011 bei der Tour de France, behält seinen Führerschein - allerdings auf Bewährung.
Lokales 25.01.2017

Führerscheinentzug auf Bewährung: Andy Schleck darf weiter fahren

Sophie HERMES
Sophie HERMES
Andy Schleck behält seinen Führerschein. Die Richter des Bezirksgerichtes gaben seinem Antrag statt, das einmonatige feste Fahrverbot zu lockern, das im Juni 2016 vom Polizeigericht gegen ihn ausgesprochen wurde.

(str/SH) - Andy Schleck darf weiterhin Auto fahren. Die Richter des Bezirksgerichtes gaben seinem Antrag statt, das einmonatige feste Fahrverbot zu lockern, das im Juni 2016 vom Polizeigericht gegen ihn gesprochen wurde.

Das Fahrverbot wurde nun zur Bewährung ausgesetzt. Der ehemalige Radprofi darf sich allerdings während fünf Jahren nichts zu Schulden kommen lassen.

Andy Schleck war im August 2015 mit 84 Stundenkilometern – anstelle der erlaubten 50 – durch Frisingen gefahren. Vom Polizeigericht Luxemburg war er hierfür zu einer Geldstrafe sowie zu einem einmonatigen Fahrverbot verurteilt worden. Da er den Verhandlungstermin damals allerdings verpasst hatte und das Fahrverbot demnach nicht auf Bewährung ausgestellt werden konnte, hatte er Berufung eingelegt.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema