Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Füchse unter Tatverdacht

Füchse unter Tatverdacht

Foto: Getty Images
Lokales 05.12.2018

Füchse unter Tatverdacht

Immer häufiger sollen in der Vergangenheit hierzulande Kälber angegriffen worden sein. Die CSV-Abgeordnete Martine Hansen hat den Fuchs im Verdacht. In der Antwort auf ihre parlamentarische Frage gibt es aber Entwarnung.

(m ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

"Die Füchse tun mir leid"
Vor vier Monaten hat sich das Leben von Monique Stoffel grundlegend geändert. Rotfüchse haben ihren Garten als neuen Lebensraum auserkoren.
Red fox, Vulpes vulpes, on suburban fence above chicken coop, Canberra, Australian Capital Territory, Australia (Photo by: Auscape/UIG via Getty Images)
Fuchs aus illegaler Falle gerettet
Einen ungewohnten Einsatz mussten die Retter aus Grevenmacher am Dienstagabend leisten, nachdem ein Fuchs sich in einer Schlinge fast stranguliert hatte.
Das verletzte Tier wird in Junglinster gepflegt.
Junges Kalb zu Tode gebissen
Dass Füchse immer öfter in Wohngebieten auftauchen, ist bekannt. Immer öfter kommt es damit aber auch zu Angriffen auf Kleintiere. So wie am Morgen in Trotten.
Fuchsbandwurm: Fuchsjagd ist keine Lösung
Die Jagd ist kein Mittel, um den Fuchsbandwurm zu bekämpfen. Zu diesem Schluss kommt eine französische Studie. Laut der CSV-Abgeordneten Martine Hansen gebe es aber Zweifel an Aussagekraft dieser Studie.
Er bleibt ein Streitobjekt zwischen Jagdlobby und Tierschützern: der Fuchs.