Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Früheres Jesuitenkolleg: Von der Bibliothek zum verlassenen Ort
Lokales 15 3 Min. 26.11.2019 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Früheres Jesuitenkolleg: Von der Bibliothek zum verlassenen Ort

Gleich neben der Kathedrale in der Rue Notre-Dame steht das ehemalige Gebäude der Nationalbibliothek.

Früheres Jesuitenkolleg: Von der Bibliothek zum verlassenen Ort

Gleich neben der Kathedrale in der Rue Notre-Dame steht das ehemalige Gebäude der Nationalbibliothek.
Foto: Pierre Matgé
Lokales 15 3 Min. 26.11.2019 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Früheres Jesuitenkolleg: Von der Bibliothek zum verlassenen Ort

Jeff WILTZIUS
Jeff WILTZIUS
Seit September steht das einstige Gebäude der Nationalbibliothek in der Rue Notre-Dame leer. Doch mit den Büchern ist ebenfalls die Seele genommen.

Dort, wo noch vor einigen Wochen unzählige Schränke mit Fachliteratur, Büchern und Zeitschriften standen, herrscht heute nur noch gähnende Leere. Seit September ist der ehemalige Standort der Nationalbibliothek im Herzen der Hauptstadt endgültig geschlossen. Das „Luxemburger Wort“ besuchte diesen Ort mit Schauwert und Geschichte. 

Verstaubte Stille

Wenn man den Schlüssel der riesigen Holztür dreht und die Eingangshalle auf der Seite des Boulevard Franklin Roosevelt betritt, wirkt alles sogleich anders, eher befremdlich ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Neue Mediathek trainiert Hirn und Sinne
Neu und voll mit Filmen, Musik und Sprachkursen: Die Mediathek im Neubau der BnL bietet neben 20.000 Titeln und drei Sprachkabinen auch einen Musiksaal und eine Virtual-Reality-Station.
Kultur , neue Nationalbibliothek , BnL , Mediatheque , Foto: Guy Jallay /Luxemburger Wort
Unter Dach und Fach
Eine Nationalbibliothek ist als Fundament nationaler Identität unverzichtbar - im digitalen Zeitalter mehr als je zuvor.
Online,de, online.fr, Lokales, Kultur, BnL, Nationalbibliothek, bibliothèque nationale,  Foto: Anouk Antony/Luxemburger Wort