Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Frost am Wochenende: Gefühlt ist es noch kälter
Lokales 2 Min. 24.02.2018 Aus unserem online-Archiv

Frost am Wochenende: Gefühlt ist es noch kälter

Vor allem in der Nacht werden die Temperaturen kommende Woche lokal auf mehr als -10 Grad sinken.

Frost am Wochenende: Gefühlt ist es noch kälter

Vor allem in der Nacht werden die Temperaturen kommende Woche lokal auf mehr als -10 Grad sinken.
Foto: Anouk Antony
Lokales 2 Min. 24.02.2018 Aus unserem online-Archiv

Frost am Wochenende: Gefühlt ist es noch kälter

Diana HOFFMANN
Diana HOFFMANN
Einige werden sagen: Früher nannte man das Winter! Doch die Temperaturen, mit denen nachts und in der kommenden Woche zu rechnen sind, sind um einiges tiefer, als man das hierzulande gewohnt zu sein scheint. Besonders die gefühlte Temperatur wird Luxemburg frösteln lassen.

Nach einem nassen und sonnenscheinarmen Start ins neue Jahr, ist in den vergangenen Tagen der Himmel zwar aufgeklärt, dafür wurde  es aber kälter. 

Wie der private Wetterdienst Météo Boulaide mitteilt, werden die Temperaturen am Sonntag vor allem Nachts und im Norden des Landes in den zweistelligen Minusbereich fallen. Tagsüber könne es aber lokal mit Werten von bis zu 5 Grad  sogar recht mild werden.

Der Schiessentümpel im Müllerthal, hier im Jahr 2012. Ob er dieses Jahr wieder zufriert und eine außergewöhnliche Kulisse bilden wird?
Der Schiessentümpel im Müllerthal, hier im Jahr 2012. Ob er dieses Jahr wieder zufriert und eine außergewöhnliche Kulisse bilden wird?
Foto: LW-Archiv

Auf dem Findel meldet Météolux:

  • am Sonntag Temperaturen zwischen -3 und 0 Grad, nachts zwischen -9 und -6 Grad.
  • Sehr kalt soll es dann kommende Woche werden mit nächtlichen Temperaturen zwischen -11 und -9 Grad. Auch tagsüber wird das Thermometer mindestens 2 Grad unter Null bleiben.

Météo Boulaide  meldet landesweit:

  • Am Sonntag tagsüber Temperaturen zwischen -2 bis 1 Grad und nachts zwischen -15 und -5 Grad.
  • Kommende Woche muss tagsüber mit Temperaturen von -6 Grad, nachts lokal von bis -18 Grad gerechnet werden. Dies aber besonders im Norden und in Tälern. Generell wird aber von Temperaturen zwischen -7 und -13 Grad ausgegangen. In der Hauptstadt könnten die Temperaturen aber auch bis auf -10 Grad oder mehr sinken. 

Im Westen meldet Météo Kehlen:

  • am Sonntag Temperaturen zwischen -2 und einem  Grad. Nachts bis -11 Grad.

Es gibt einen Haken

Gefühlt wird es jedoch wesentlich kälter draußen sein. Bei der gefühlten Temperatur handelt es sich um die wahrgenommene Umgebungstemperatur. Sie wird etwa von der Lufttemperatur und der Windkühle mitbestimmt. Laut Météo Boulaide kann der Wind am Anfang der Woche Spitzen von bis zu 60 km/h erreichen. Dies könnte dazu führen, dass sich die Temperatur bis zu 15 Grad kälter für uns anfühlt, als sie eigentlich ist. 

Für eine Wanderung im Freien sollte man sich warm anziehen. Am besten nach dem Zwiebelprinzip.
Für eine Wanderung im Freien sollte man sich warm anziehen. Am besten nach dem Zwiebelprinzip.
Foto: Mark Schoentgen/LW-Archiv

Météo Remich geht davon aus, dass die gefühlten Temperaturen bei mehr als Minus 20 Grad liegen werden. Im Norden etwa werden sich laut dem privaten Wetterdienst die erwarteten -15 Grad am Dienstag womöglich wie -25 Grad anfühlen,  im Süden des Landes könnten die erwarteten -7 Grad an dem Tag sich anfühlen wie -16 Grad. Der deutsche Meteorologe Dominik Jung warnt etwa davor, dass bei gefühlten Werten um -20 Grad, es bereits nach 30 Minuten im Freien an ungeschützten Körperteilen zu Erfrierungen kommen kann. Bei Kindern könnten Erfrierungen sogar noch schneller eintreten.

Wetteraussicht

Die Temperaturen werden in der kommenden Woche bis zu 15 Grad unter dem 30-Jahre-Schnitt liegen, vermutet Météo Boulaide. Der einzige Trost : es wird sonnig bleiben. Meteolux meldet bis zum Ende des Monats eine zu erwartende Sonnenscheindauer zwischen 5 und maximal 10 Stunden pro Tag. Und ganz so kalt ist es dann momentan doch nicht - 1956 wurden nämlich -20,2 Grad gemessen. Der bisherige Rekord seit der Wetteraufzeichnung.


Winterklima 2018: Einfach zu warm
Dieser Winter scheint besonders mild und feucht zu sein. Ein Meteorologe klärt auf, inwieweit dies Probleme bereitet.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Es soll kälter werden: Schnee nach Ostern?
Blauer Himmel und strahlender Sonnenschein versetzten zuletzt so manchen in Frühlingsstimmung. In den kommenden Tagen soll es jedoch wieder kälter werden. Schnee und Schneeregen sind nicht ausgeschlossen.
24.3. Wtter / Winter kehrt zurueck / etwas  Schnee ueber Luxemburg Foto: Guy Jallay