Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Frischer Wind in Koerich
Lokales 3 Min. 20.03.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Frischer Wind in Koerich

Jean Wirion will manches anders angehen als seine Vorgänger.

Frischer Wind in Koerich

Jean Wirion will manches anders angehen als seine Vorgänger.
Foto: Pierre Matgé
Lokales 3 Min. 20.03.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Frischer Wind in Koerich

Luc EWEN
Luc EWEN
Manches hätte Jean Wirion anders gemacht, wäre er schon früher Bürgermeister von Koerich gewesen. Nun ist es soweit, und er will seine Ideen in die Tat umsetzen.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Frischer Wind in Koerich“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Wie ein Schlossherr darf sich der Bürgermeister der Gemeinde Betzdorf in seinem Büro fühlen. Er blickt direkt auf einen Turm, auf dem die luxemburgische Fahne weht.
Bei dem Umbau zur Gemeindeverwaltung achteten die Architekten darauf, das Erscheinungsbild des Schlosses so gut wie möglich beizubehalten.
Koalitionen auf lokaler Ebene
Nach und nach stehen mehr und mehr Koalitionen in den Gemeinden des Landes. In diesem ständig aktualisierten Beitrag finden Sie alle künftigen Schöffenräte des Landes.
3.575 Kandidaten haben sich am 8. Oktober den Wählern gestellt. Nun werden die neuen Schöffenräte gebildet.
Burgen und Schlösser
Luxemburg ist das Land der Burgen und Schlösser. Sie sind Zeugen einer jahrhundertealten Geschichte. Ob Ruinen oder fast komplett wieder aufgebaut - ein Besuch lohnt sich.
Die Burg in Bourscheid.
„Weekend vun den oppene Kierchen“
Geführte Besichtigungen, Konzerte und sakrale Kunst: Am kommenden Samstag und Sonntag dreht sich beim „Weekend vun den oppene Kierchen“ alles um das kulturelle Erbe von 47 Kirchen in Luxemburg.
Weicherdingen
Zwischen den Nachbargemeinden Koerich und Kehlen ist nichts mehr, wie es einmal war: Schuld daran ist ein Immobilienprojekt der nationalen Wohnungsbaugesellschaft SNHBM. In Koerich befürchtet man zusätzlichen Verkehr.
In Olm sollen 800 neue Wohnungen entstehen. Das sorgt für Ärger mit der Nachbargemeinde Kehlen.