Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Freundschaft zwischen Gemeinden: Eine Partnerschaft mit Après-Ski-Lied
Lokales 1 2 Min. 27.04.2015

Freundschaft zwischen Gemeinden: Eine Partnerschaft mit Après-Ski-Lied

Niederanven hat gleich 26 Partnergemeinden oder - städte.

Freundschaft zwischen Gemeinden: Eine Partnerschaft mit Après-Ski-Lied

Niederanven hat gleich 26 Partnergemeinden oder - städte.
Foto: Gemeinde Niederanven
Lokales 1 2 Min. 27.04.2015

Freundschaft zwischen Gemeinden: Eine Partnerschaft mit Après-Ski-Lied

Derzeit sind in Luxemburg 41 Gemeinden in rund 120 Partnerschaften eingebunden. Zum Welttag der Partnerstädte haben wir eine Auswahl an mehr oder weniger kuriosen Partnerschaften von Luxemburger Gemeinden zusammengestellt.

(dho/SH) - Derzeit sind in Luxemburg 41 Gemeinden in rund 120 Partnerschaften eingebunden. Die Jumelage, die nach dem Zweiten Weltkrieg Menschen die Möglichkeit geben sollten, in Kontakt zu anderen Kulturen zu komme, stehen allerdings vor einer ungewissen Zukunft.

Zum Welttag der Partnerstädte haben wir eine Auswahl an mehr oder weniger kuriosen Partnerschaften der Luxemburger Gemeinden zusammengestellt.

Große „Familien“ in Niederanven und Ulflingen

Eine besonders große „Familie“ bietet Niederanven. Insgesamt 26 Partnerschaften ist die Gemeinde seit 1991 eingegangen. Begonnen hat alles mit einem „Douzelage“ mit zwölf Städten aus zwölf Ländern der heutigen EU. Mit der europäischen Erweiterung wurde auch der Familienkreis größer, die Treffen durch die zunehmenden Distanzen jedoch schwieriger. 

Auch Ulflingen hat mittlerweile über 20 Partner.

Schengen, Ischgl und ein Après-Ski-Lied

Seit 2006 ist Schengen mit Ischgl (A) liiert. Die Idee hierfür entstand an einem Abend, als Jean-Marie Halsdorf, damals Innenminister, mit Vertretern der Luxemburger Gemeinde und dem Bürgermeister des österreichischen Skiortes an einem Tisch saß und ein Bier trank. Man könnte eine Partnerschaft eingehen, hieß es. Seitdem bietet die Gemeinde Schengen ihren Bürgern jedes Jahr im Dezember eine Fahrt nach Ischgl an. Ein Après-Ski-Hit zur Partnerschaft gibt es auch: Niki Ganahls – Fans des „Niki's Stadl“ ist er sicherlich ein Begriff – „Raum ohne Grenzen“.

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

Portugiesische Einwanderer in Differdingen

Die Partnerschaft zwischen Differdingen und Chaves (P) hat etwas Historisches. Aus dem iberischen Ort stammt jener Portugiese, der sein Land als Erster verließ, um als Arbeiter nach Luxemburg zu kommen.

Préizerdaul: fern und nah

Die Gemeinde Préizerdaul – damals noch Bettborn – fand ihren Partner vor 40 Jahren eher zufällig. Ein fehlgeleiteter Brief, der eigentlich ins französische Bettborn sollte, erregte Neugierde. Als man feststellte, dass sich der Namensvetter nur zwei Autostunden entfernt befindet, reiste die lokale Feuerwehr hin. Aus der Freundschaft zwischen den Vereinen wurde eine Partnerschaft zwischen den Gemeinden.

Doch Préizerdaul sorgt für ein weiteres Kuriosum. Um ihre anderen Partner zu sehen, müssen die Bürger die größten Distanzen zurücklegen. Partner sind El Salvador (San Augustin) und Burkina Faso (Péni). Die Fernbeziehungen entstanden im Zuge der Entwicklungsarbeit Anfang 2000. Durch den Kontakt sollen das Bewusstsein für Entwicklungshilfe gestärkt sowie lokale Projekte in Mittelamerika und Westafrika unterstützt werden.

Politische Sorgen in Diekirch

Welchen Einfluss politische Wechsel auf einen Jumelage haben können, musste Diekirch erfahren: Im April 2014 kündigte die Luxemburger Gemeinde ihre Partnerschaft mit Hayange (F), da der neu gewählte französische Bürgermeister dem rechtsextremen „Front National“ angehört.

Clerf und das Partnerproblem

Dass es für Gemeinden nicht immer leicht ist, ein entsprechendes Pendant bezüglich Größe und Vergleichbarkeit zu finden, zeigt sich am Beispiel von Clerf, das bis heute ohne Partner ist.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema