Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Fréijoersfoire: Rückblick auf eine Kultmesse
Lokales 7 4 Min. 13.03.2019
Exklusiv für Abonnenten

Fréijoersfoire: Rückblick auf eine Kultmesse

Der Ausflug auf die "Foire" war seit jeher ein Muss: Besuch auf der Frühjahrsmesse anno 1983.

Fréijoersfoire: Rückblick auf eine Kultmesse

Der Ausflug auf die "Foire" war seit jeher ein Muss: Besuch auf der Frühjahrsmesse anno 1983.
Foto: Pol Aschman/Photothèque de la Ville de Luxembourg
Lokales 7 4 Min. 13.03.2019
Exklusiv für Abonnenten

Fréijoersfoire: Rückblick auf eine Kultmesse

Diane LECORSAIS
Diane LECORSAIS
"Fir ze kucken" und "fir ze schmaachen", zum Sehen und Gesehen werden: Ein Besuch auf der Foire war und ist auch weiterhin für viele Menschen ein Muss. Eine nostalgische Reise zum Auftakt der Springbreak.

Wenn die Ausstellungshallen in Kirchberg von Donnerstag bis Sonntag wieder im Zeichen der Springbreak stehen, dann dürfte dies bei so manch einem Erinnerungen wecken. Erinnerungen an das, was früher einmal die Fréijoersfoire war, und noch davor die Foire internationale oder gar die Foire commerciale – ein gesellschaftliches Großereignis für die ganze Familie, die ganze Stadt, das ganze Land. Und sogar darüber hinaus.

„Die Frühjahrs- und die Herbstmesse haben den Rhythmus des Jahres bestimmt“, erinnert sich Stadthistoriker Robert L ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Aktionismus
Die Verlegung des Luxexpo-Messegeländes ist übereilt und nicht nachvollziehbar.
Luxexpo zieht um
Die Katze ist aus dem Sack: „Luxexpo – The Box“, die luxemburgische Messe, soll doch umziehen und bis 2028 einen neuen Standort bekommen. Die Zeit drängt.
Luxexpo,The Box.Spring Break.Foto:Gerry Huberty
Springbreak: Frühlingserwachen
Am Mittwoch war der Auftakt der Springbreak-Messe. Noch bis Sonntag stehen deshalb in Kirchberg kulinarische Genüsse und Themen wie Kultur und Ökologie im Mittelpunkt.
Mehr als nur Wurst und Schinken: Etwa 300 Pop-up-Stores sowie ungefähr 60 Bars, Restaurants und Food-Trucks befinden sich noch bis Sonntag in den Messehallen.