Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Freiheit gegen Kosten
Lokales 3 Min. 31.08.2015 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Trend zum Einmann-Haushalt

Freiheit gegen Kosten

Für Alleinlebende kann der Gang in den Supermarkt zur Herausforderung werden.
Trend zum Einmann-Haushalt

Freiheit gegen Kosten

Für Alleinlebende kann der Gang in den Supermarkt zur Herausforderung werden.
Foto: Shutterstock
Lokales 3 Min. 31.08.2015 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Trend zum Einmann-Haushalt

Freiheit gegen Kosten

Rund 70000 Menschen leben in Luxemburg in einem Einpersonen-Haushalt. Dies bringt viele Freiheiten mit sich, aber auch eine ganze Menge Kosten, die sie alleine tragen müssen.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Freiheit gegen Kosten“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Zwischen dem vierten Quartal 2018 und dem vierten Quartal 2019 sind die Wohnungspreise in Luxemburg um elf Prozent gestiegen. Diese Zahlen hat der Statec am Mittwoch veröffentlicht.
Die Immobilienpreise in Luxemburg sind Ende 2019 im Vergleich zum Vorjahr um elf Prozent gestiegen.
Das Forschungsinstitut Liser nimmt den Wohnungsmarkt regelmäßig unter die Lupe. Eine neue Vergleichsstudie zeigt unter anderem die Entwicklung der Verkaufs- und der Mietpreise in den vergangenen zehn Jahren.
Das Ungleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage lässt die Immobilienpreise weiter steigen.
Eine Studie der ING ergab, dass ganze 90 Prozent der Einwohner Luxemburgs die Immobilienpreise hierzulande als zu hoch empfinden. Außerdem gab knapp ein Drittel der Mieter an, am Monatsende Schwierigkeiten zu haben ihre Miete zu zahlen.
Immobilien, Immobilienmarkt, Bausteine (Foto: Shutterstock)
Die Wohnungspreise sind in den vergangene Jahren schneller geklettert als je zuvor. Neusten Statec-Angaben zufolge beträgt der Durchschnittspreis eines Einfamilienhauses rund 623.000 Euro.
Wohungsmarkt, Geld, Haus, Häuser, à louer, loyer, maison, argent
Der Wohnungsmarkt in Luxemburg
In puncto Wohnen ist das Großherzogtum bekanntlich ein teures Pflaster. Und die Preise steigen weiter an. Das geht aus den aktuellen Zahlen des „Observatoire de l'habitat“ hervor.
Ob kaufen oder mieten: Wohnungen und Häuser werden im Großherzogtum weiterhin teurer. Für eine Wohnung muss man im Schnitt 458.500 Euro zahlen – oder 1.385 Euro Miete ohne Nebenkosten.