Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Freie Fahrt in Richtung Stäreplaz
Derzeit werden Testfahrten zwischen der Roud Bréck und der Place de l'Etoile durchgeführt.

Freie Fahrt in Richtung Stäreplaz

Foto: Henri Goergen / Luxtram
Derzeit werden Testfahrten zwischen der Roud Bréck und der Place de l'Etoile durchgeführt.
Lokales 04.06.2018

Freie Fahrt in Richtung Stäreplaz

Nadine SCHARTZ
Nadine SCHARTZ
Nachhaltigkeitsminister François Bausch hatte angekündigt, dass die Tram noch bis vor dem Kollektivurlaub in Richtung Place de l'Étoile fährt. Ein Versprechen, das er einhalten kann. Denn am 27. Juli wird der nächste Abschnitt der Straßenbahn in Betrieb genommen, sodass diese dann zwischen der Luxexpo und der Stäreplaz pendelt.

Fast sechs Monate nachdem die Tram in Betrieb ist, laufen die Vorbereitungen für die Eröffnung des nächsten Teilstückes zwischen dem Pont Grand-Duchesse Charlotte und der Place de l'Etoile auf Hochtouren. Seit dem 21. Mai werden bereits die ersten Testfahrten auf der zwei Kilometer langen Strecke durchgeführt. Am 27. Juli wird der Abschnitt offiziell eröffnet.

Das Besondere dabei: Anders als auf der Strecke zwischen der Luxexpo und dem Arrêt Pfaffenthal verkehrt die Straßenbahn auf dem neuen Abschnitt ohne Oberleitung, sondern wird an den Haltestellen innerhalb von 20 Sekunden aufgeladen. 


18.5. Kirchberg / Amiperas Hesper/Howald bescuht Tram und Funiculaire / Tram Foto:Guy Jallay
Eine nostalgische Fahrt mit der Tram
Vor fast 55 Jahren sind sie noch mit der ehemaligen städtischen Tram gefahren. Nun machen 32 Senioren aus der Gemeinde Hesperingen eine erste Rundfahrt mit der neuen Straßenbahn in Kirchberg.

Angefahren werden künftig die drei neuen Haltestellen Theater, Faïencerie sowie Stäreplatz/Etoile. Auf letzterer befindet sich denn auch der Pôle d'échange, der wie Nachhaltigkeitsminister François Bausch erklärte, derzeit nur provisorisch sei, ehe dieser in einer späteren Phase definitiv realisiert werde. 

Gleichzeitig erfolgt auch eine Änderung in puncto Buslinien: In der ersten Phase wird die Place de l'Etoile lediglich als Haltestelle von den Bussen genutzt. Ab dem 16. September, mit der Anpassung der Fahrpläne, werden sechs Buslinien ihre Endstation dort haben. Für die Fahrgäste bedeutet dies, dass sie entweder auf die Tram oder andere Busse umsteigen müssen. 

Wenn Tram und Schueberfouer sich begegnen

Zwei Tage nachdem die Tram auf dem Abschnitt eingesetzt wird, werden auf dem Glacis-Feld ebenfalls die Vorbereitungen für die diesjährige Schueberfouer aufgenommen. Einen Einfluss auf den Verkehr wird dies erst vorerst nicht haben. Aus Platzgründen wird die Bahn jedoch ab dem 14. August und bis zum Ende der Kirmes nur auf einer Spur zwischen den Haltestellen Theater und Faïencerie fahren. Um die Sicherheit der Fouergäste zu gewährleisten wird einerseits die Geschwindigkeit in diesem Bereich auf 20 km/h reduziert, andererseits werden drei Zugänge entlang der Allée Scheffer  ausgewiesen.

Darüber hinaus werden die  Fahrzeiten der Tram an die Öffnungszeiten der Fouer angepasst. Dementsprechend fährt die Bahn von sonntags bis donnerstags bis 1.30 Uhr, freitags und samstags bis 2.30 Uhr.

Kostenlose Fahrten mit der Tram

Zwischen dem 27. Juli und dem 16. September dürfen alle Passagiere kostenlos auf der gesamten Strecke - also zwischen der Luxexpo und der Stäreplaz -  mit der Tram fahren. 


 


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Tram kommt voran
Die Tram hat am Donnerstag ihre erste Testfahrt bis zur Place de l'Etoile absolviert. Fahrgäste sind jedoch noch keine an Bord.
Die Tram bei der Testfahrt in Kirchberg Ende 2017.
Fränk Schleck: „Das Auto war gestern“
Luxemburg hat ein Problem: Zu viele Autos sorgen für Staus, die in einer unverantwortlichen Umweltbelastung münden. Das Fahrrad ist ein Teil des Lösungspuzzles. Fränk Schleck glaubt an das Zweirad.
Fränk Schleck sitzt tagtäglich auf dem Fahrrad.
Eine Tram nach Süden
Noch mehr Tram: Infrastrukturminister François Bausch plant, die Straßenbahn bis nach Esch/Alzette ausbauen.
Tram Testfahrten, Kirchberg, Foto Lex Kleren
Was die Tram in Howald alles umkrempeln wird
Bevor die Straßenbahn durch die Rue des Scillas fahren kann, muss diese um einiges verbreitert werden. Hierfür benötigt der Staat noch Grundstücke - darunter auch Gärten von Anrainern.
Bevor die Tram "den Houwald erop" fährt, muss die Rue des Scillas deutlich verbreitert werden.