Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Freie Fahrt für Helfer
Lokales 3 Min. 24.07.2018
Exklusiv für Abonnenten

Freie Fahrt für Helfer

So sollte es nicht aussehen.

Freie Fahrt für Helfer

So sollte es nicht aussehen.
Foto: Guy Jallay
Lokales 3 Min. 24.07.2018
Exklusiv für Abonnenten

Freie Fahrt für Helfer

Sophie HERMES
Sophie HERMES
Im Notfall zählt jede Sekunde. Deshalb soll Helfern der schnelle Zugang zum Einsatzort durch eine Rettungsgasse garantiert werden – in Luxemburg, aber auch in Ferienländern. Das Konzept ist jedoch noch nicht bei jedem Autofahrer angekommen.

Wird eine Person bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt, ist oft rasche Hilfe notwendig. Damit die Rettungskräfte möglichst schnell an Ort und Stelle gelangen können, brauchen sie eine freie Bahn – oder zumindest so viel Platz auf der Straße, dass sie auch durchkommen.

Eben dies soll ihnen die Rettungsgasse – insbesondere auf Autobahnen, wo sich schnell ein Rückstau bildet – ermöglichen ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Vorbeischlängeln verboten
Nach einem schwerem Unfall Mitte April will die Polizei gezielt Motorradfahrer auf der Autobahn kontrollieren. Sich durch den Stau hindurchschlängeln ist aus Sicht der Motorradfahrer legitim, aber dennoch gefährlich und daher verboten.
Mit dem Fernglas nahm die Polizei gestern die Motorradfahrer auf der Autobahn A6 zwischen Sterpenich und Steinfort ins Visier.
Simulierter Unfall: Polizei kassiert Rettungsgassen-Muffel ab
Die Autobahnpolizei Schweich (D) hat am Montag einen kilometerlangen Stau herbeigeführt, um zu sehen, ob die Autofahrer auf der A64 in Richtung Luxemburg die Regeln der Rettungsgasse einhalten. Ergebnis: 13 taten es nicht. Sie müssen jetzt bezahlen.
Der Verkehr staute sich am Montagmorgen von der Ehranger Brücke bis auf die A64.
Stau an Pfingsten: Bei Blaulicht: Nicht hektisch werden
Am kommenden Pfingstwochenende sind lange Staustrecken fast vorprogrammiert. Um bei Unfällen eine reibungslose Rettung zu ermöglichen, müssen auch Autofahrer richtig reagieren: Nur so gelangen Rettungsfahrzeuge schnell zur Unfallstelle.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.