Wählen Sie Ihre Nachrichten​

"Freedom march"-Prozess: Dünne Beweislage, widersprüchliche Aussagen
Lokales 25 1 2 Min. 06.04.2017

"Freedom march"-Prozess: Dünne Beweislage, widersprüchliche Aussagen

Michel THIEL
Michel THIEL
Im Prozess um die "Freedom march"-Kundgebung im Juni 2014 wurden am Donnerstag weitere Polizeibeamte sowie die Angeklagten angehört. Die Aussagen beider Seiten klaffen weit auseinander.

(mth) - Der Prozess um die Geschehnisse am Rand einer Kundgebung vor dem Konferenzzentrum in Kirchberg wurde am Donnerstag mit der Anhörung vier weiterer Polizeibeamten sowie der Angeklagten fortgesetzt.

Drei Polizisten sowie eine Polizistin schilderten wie bereits ihre Kollegen zuvor, wie der Einsatz am 5 ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Demonstranten vor Gericht: Prozess um Krawall-Demo vertagt
Der für Dienstagmorgen geplante Prozess gegen sechs Demonstranten des "Freedom March", die im Juni 2014 bei einer gewaltsamen Protestaktion Polizisten verletzt haben sollen, musste verschoben werden, nachdem die Verteidigung zusätzliche Beweise einbringen wollte.
Der finale Zugriff der Polizei fand nach einer ersten Auseinandersatzung statt, bei der Polizeibeamten verletzt worden waren. 13 Demonstranten wurden vorübergehend festgenommen.