Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Frau misshandelt: 15 Jahre Haft
Lokales 12.02.2019

Frau misshandelt: 15 Jahre Haft

Die Berufungsfrist beträgt 40 Tage.

Frau misshandelt: 15 Jahre Haft

Die Berufungsfrist beträgt 40 Tage.
Foto: Lex Kleren
Lokales 12.02.2019

Frau misshandelt: 15 Jahre Haft

In einem Wohnhaus in Esch/Alzette hatte er eine Frau sexuell misshandelt und gewürgt. Nun wurde ein Mann zu einer langen Freiheitsstrafe verurteilt.

(SH) - Wegen versuchten Totschlags und Vergewaltigung wurde ein 39-jähriger Mann in erster Instanz zu einer 15-jährigen Freiheitsstrafe verurteilt, wovon fünf Jahre zur Bewährung ausgesetzt wurden. Zudem muss er für Verfahrenskosten in Höhe von rund 15.000 Euro aufkommen und dem Opfer 8.000 Euro Schadenersatz zukommen lassen.


Gericht - Prozesser - Photo : Pierre Matgé
Versuchter Totschlag in Esch: 18 Jahre Haft gefordert
Weil er im Mai vergangenen Jahres in Esch/Alzette eine Frau gewürgt und vergewaltigt haben soll, riskiert ein 39 Jahre alter Mann nun eine 18-jährige Freiheitsstrafe.

Der Angeklagte hatte einer obdachlosen Frau in der Nacht zum 7. Mai vergangenen Jahres in Esch/Alzette eine Übernachtungsmöglichkeit geboten, sie dann aber sexuell missbraucht und gewürgt – so lange, bis die Frau ohnmächtig wurde. Der Mann hatte stets erklärt, sich wegen übermäßigen Alkoholkonsums an nichts erinnern zu können. Das Opfer war der Verhandlung unterdessen ferngeblieben.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Tödlicher Unfall am Monkeler: Bewährungsstrafe
15 Monate Haft auf Bewährung, eine Geldstrafe und ein mehrjähriges Fahrverbot: So lautete am Donnerstag das Urteil gegen jenen Fahrer, der im Juni 2016 am Monkeler einen Mann bei einem Verkehrsunfall getötet hatte.
tödlicher Unfall A4, Monkeler