Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Frank Schneider bleibt weiter inhaftiert
Lokales 23.09.2021
Ex-SREL-Mitarbeiter

Frank Schneider bleibt weiter inhaftiert

Der ehemalige Geheimdienstler Frank Schneider wird beschuldigt, in den Vereinigten Staaten Teil eines Milliarden-Betrugs gewesen sein.
Ex-SREL-Mitarbeiter

Frank Schneider bleibt weiter inhaftiert

Der ehemalige Geheimdienstler Frank Schneider wird beschuldigt, in den Vereinigten Staaten Teil eines Milliarden-Betrugs gewesen sein.
Foto: Lex Kleren / LW-Archiv
Lokales 23.09.2021
Ex-SREL-Mitarbeiter

Frank Schneider bleibt weiter inhaftiert

Die Vereinigten Staaten fordern die Auslieferung des Ex-Geheimdienstlers. Eine Entscheidung darüber fällt nun erst im November.

(m.r.) - Der ehemalige Geheimdienstmitarbeiter Frank Schneider bleibt weiter in Frankreich inhaftiert. Wie die „Luxembourg Times“ berichtet, entschied das Berufungsgericht in Nancy, seinen Antrag auf Freilassung abzulehnen. Eine Entscheidung darüber, ob Schneider nun an die USA ausgeliefert wird, soll im November fallen.


The EIB headquarters (left), Frank Schneider (right). Luxembourg Times montage.
In Kryptobetrug verwickelt: Ex-Spion war für die EIB tätig
Der ehemalige SREL-Mitarbeiter Frank Schneider arbeitete zuletzt auch für die Europäische Investitionsbank. Jetzt ist er inhaftiert, und die USA verlangen seine Auslieferung.

Schneider wurde im April auf Drängen amerikanischer Strafermittlungsbehörden unweit der luxemburgischen Grenze in Frankreich verhaftet. Er wird verdächtigt, Teil eines Multi-Milliarden-Dollar-Betrugs in Zusammenhang mit Kryptogeschäften zu sein. In Luxemburg soll sich Schneider im Oktober mit zwei Mitangeklagten -dem ehemaligen SREL–Direktor, Marco Mille,  sowie Ex-Geheimagent André Kemmer - im Berufungsverfahren des SREL-Prozesses verantworten.

Es geht um die Frage, ob drei ehemalige Mitarbeiter des Geheimdienstes im Januar 2007 illegale Abhörmaßnahmen in Bezug auf einen Informanten durchgeführt hatten oder ob diese Aktionen vom damaligen Premier Jean-Claude Juncker autorisiert waren. In erster Instanz waren die Angeklagten freigesprochen worden. Ob der Prozess trotz der Inhaftierung von Frank Schneider tatsächlich stattfinden kann, ist zu diesem Zeitpunkt nicht bekannt. 

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Am Donnerstag sollte das Urteil im SREL-Prozess verkündet werden. Vergangene Woche wurde es allerdings auf Ende Juni vertagt. Das LW hat mit Vertretern der Verteidigung über den Prozess gesprochen.
Seit Dienstag findet am Bezirksgericht Luxemburg der SREL-Prozess statt.