Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Foyer Sud: Der Weg ins Frauenhaus
Lokales 2 Min. 20.11.2019
Exklusiv für Abonnenten

Foyer Sud: Der Weg ins Frauenhaus

Fabienne Becker (l.) und Lana Pauly, Mitarbeiterinnen bei der Beratungsstelle „Log-in“ in Esch, helfen Frauen in Not.

Foyer Sud: Der Weg ins Frauenhaus

Fabienne Becker (l.) und Lana Pauly, Mitarbeiterinnen bei der Beratungsstelle „Log-in“ in Esch, helfen Frauen in Not.
Foto: Lex Kleren
Lokales 2 Min. 20.11.2019
Exklusiv für Abonnenten

Foyer Sud: Der Weg ins Frauenhaus

Anne Julie HEINTZ
Anne Julie HEINTZ
Bei der Beratungsstelle „Log-in“ des Foyer Sud in Esch wird Opfern von häuslicher Gewalt aus der Krise geholfen.

Seit 1987 bietet der Foyer Sud – Fraen an Nout in Esch, der vom Conseil national des femmes du Luxembourg (CNFL) betrieben wird, einen Zufluchtsort für Frauen, die Opfer von häuslicher Gewalt geworden sind. Sowohl ein Frauenhaus mit elf Zimmern als auch eine Beratungsstelle werden in Esch geführt. Etwa 80 Hilfegesuche pro Jahr, sprich ein bis zwei pro Woche, zählt die Beratungsstelle „Log-in“ auf Nummer 41 in der Rue de Luxembourg in Esch.

„Es dauert erfahrungsgemäß Jahrzehnte, bis betroffene Frauen den Mut gefunden haben, sich Hilfe zu holen ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Orange Week 2018: Nein zur Gewalt gegen Frauen
38 Prozent der Frauen in Luxemburg haben schon körperliche oder sexuelle Gewalt erlebt: Vom 15. November bis 9. Dezember wird mit zahlreichen Manifestationen darauf hingewiesen und ein Ende verlangt.
19.11.2017 Luxembourg, ville, mairie de Luxembourg, mairie, Gemeinde, orange, week, stop the violence against woman Luxembourg photo Anouk Antony
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.