Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Fortschritte bei Polizeireform
Lokales 29.10.2015 Aus unserem online-Archiv
Minister kompromissbereit

Fortschritte bei Polizeireform

Minister kompromissbereit

Fortschritte bei Polizeireform

Foto: Steve Remesch
Lokales 29.10.2015 Aus unserem online-Archiv
Minister kompromissbereit

Fortschritte bei Polizeireform

Am Donnerstagnachmittag trafen sich die zuständigen Regierungsmitglieder mit Vertretern der Polizeigewerkschaften, um über die anstehenden Reformpläne bei der Polizei zu diskutieren.

(mth) - Am Donnerstagnachmittag trafen sich der zuständigen Minister Schneider sowie Staatssekretärin Closener mit Vertretern der Polizeigewerkschaften, um über die anstehenden Reformpläne bei der Polizei zu diskutieren.

Pascal Ricquier von der Gewerkschaft SNPGL begrüßte, dass Schneider sich gegenüber einer Reihe von Vorschlägen, die in polizeiinternen Arbeitsgruppen ausgearbeitet wurden, aufgeschlossen zeigte.

Diese betrafen etwa die Reduzierung von sechs auf vier und nicht wie ursprünglich geplant drei Polizeiregionen. Enttäuscht zeigte sich Ricquier allerdings, dass es noch „viele offene Fragen“ gebe, was Themen wie die teilweise Abschaffung der „Commissariats d'Intervention“ und „Commissariats de Proximité“ sowie des neu eingeführten Karrieregrads B1 gebe.

Etienne Schneider habe zwar Lösungen versprochen, könne aber noch keine konkreten Details liefern. Ein weiteres Treffen ist für den 17. Dezember geplant.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Syndicat National de la Police Grand-Ducale
Kurz vor dem Endspurt der Polizeireform macht die Polizeigewerkschaft SNPGL auf Maßnahmen aufmerksam, die ausschließlich dazu führen würden, dass der Polizistenberuf an Attraktivität verliert.
Der Police Grand-Ducale fehlt es dringend an Einsatzkräften.
Sicherheit im Bahnhofsviertel
Der Minister für innere Sicherheit Etienne Schneider sieht die aktuelle Polizeireform als Schlüssel für mehr Sicherheit im Bahnhofsviertel. Vor allem mit mehr Personal will er eine Besserung erreichen.
Minister Schneider erwartet sich durch die Polizeireform mehr Präsenz auf der Straße.
Ein allgemeiner Aufruf zur Besonnenheit und zum Dialog ging am Michaelistag, dem traditionellen Patronatsfest der Polizei, von den Vertretern der Polizeigeneraldirektion und der Regierung an das Polizeikorps und die verschiedenen Gewerkschaften.
Kranzniederlegung am Mahnmal für im Dienst gefallene Polizeibeamte am Donnerstag.
Am Donnerstagmorgen hat die CSV herbe Kritik an der Herangehensweise der Regierung beim Audit zur geplanten Reform der Polizei geübt. Die Oppositionspartei will eine öffentliche Debatte und fordert die Offenlegung des gesamten Dokuments.
Der CSV-Abgeordnete Michel Wolter bemängelte den Mangel an Transparenz, mit der das Audit gehandhabt wurde.
Die vorläufig letzte Gesprächsrunde zwischen Minister Etienne Schneider und den Polizeigewerkschaften fand heute morgen statt. Im Mittelpunkt stand die Einteilung der Arbeitsgruppen. 130 Beamte haben sich freiwillig gemeldet.
Die Polizeireform rollt an.