Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Fond-de-Gras: Die Angst um das Recht Fotos zu schießen
Lokales 2 Min. 03.05.2017
Exklusiv für Abonnenten

Fond-de-Gras: Die Angst um das Recht Fotos zu schießen

Ein oft und auch gerne gesehenes Bild im „Minettpark“. Eine Besucherin hält Erinnerungen im Bild fest und vielleicht postet sie diese auch im Internet. Dagegen hat niemand etwas einzuwenden.

Fond-de-Gras: Die Angst um das Recht Fotos zu schießen

Ein oft und auch gerne gesehenes Bild im „Minettpark“. Eine Besucherin hält Erinnerungen im Bild fest und vielleicht postet sie diese auch im Internet. Dagegen hat niemand etwas einzuwenden.
Archivfoto: Claude Piscitelli
Lokales 2 Min. 03.05.2017
Exklusiv für Abonnenten

Fond-de-Gras: Die Angst um das Recht Fotos zu schießen

Luc EWEN
Luc EWEN
Auf „Facebook“ berichteten mehrere Nutzer, dass es fortan nicht mehr geduldet sei, im „Fond-de-Gras“ geschossene 
Fotos kostenlos zu veröffentlichen.

(L.E.) - Am Montag startete der „Minettpark“ in die neue Saison. Nicht nur Familien und Touristen zog es in den Fond-de-Gras, wie jedes Jahr verspürten auch viele Fotobegeisterte den Drang, sich vor dieser einzigartigen Kulisse mit ihren Lichtbildaufnahmegeräten auszutoben. Doch dabei stieß so mancher auf einen Aushang, von dem sich einige Hobbyfotografen mehr – und andere weniger – in der Ausübung ihrer kunstschaffenden Tätigkeit gestört fühlten.

So dauerte es denn auch am Wochenende nicht lange, bis das Thema in 
sozialen Netzwerken – und besonders in Facebook-Gruppen, in denen sich Freunde alter Fotos oder der Minetteregion tummeln – aufgegriffen wurde ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Instagram : Das Bilderbuch von morgen
Instagram ist längst keine bloße Modeerscheinung mehr. Seit nunmehr fünf Jahren steht die App Smartphone-Usern zum kostenlosen Download zur Verfügung und hat sich mit über 300 Millionen Nutzern im Jahr 2015 als Mischung aus audiovisueller App und persönlichem Blog bewährt.
Instagram / Smartphone
Das verräterische Facebook-Bild mit der Zigarre
Dass Informationssicherheit nicht nur ein Unwort ist, sondern für die meisten Menschen im Digitalzeitalter ein echtes Problem, ist eine der Botschaften von SMILE, Security Made in Lëtzebuerg. Denn es ist die Unwissenheit, die die Nutzer von Informationstechnologien schnell zu Opfern macht. Genau hier setzt bee-secure – lies “be e-secure” - an.
Bee-secure koordiniert Sensibilisierungsaktionen von CASES und SNJ.