Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Foire de l'étudiant: Für angehende Studenten und Berufsanfänger
Lokales 15 3 Min. 07.11.2019

Foire de l'étudiant: Für angehende Studenten und Berufsanfänger

An den Ständen der rund 230 Aussteller können die Besucher ihre Fragen loswerden.

Foire de l'étudiant: Für angehende Studenten und Berufsanfänger

An den Ständen der rund 230 Aussteller können die Besucher ihre Fragen loswerden.
Foto: Chris Karaba
Lokales 15 3 Min. 07.11.2019

Foire de l'étudiant: Für angehende Studenten und Berufsanfänger

Sandra SCHMIT
Sandra SCHMIT
Da bekanntlich aller Anfang schwer ist, findet in der Luxexpo The Box am Donnerstag und Freitag wieder die Foire de l'étudiant statt - um Schülern bei Fragen zum Einstieg ins Studium oder gleich in den Beruf weiterzuhelfen.

Drei junge Frauen stehen in einer Gruppe zusammen und unterhalten sich angeregt, an ihnen vorbei laufen zwei Jugendliche. Einer der beiden hält die Broschüre einer Universität in der Hand und macht sich Notizen. Vor vielen Ständen stehen Schüler, fast schüchtern sehen sie sich um. Andere gehen zielstrebig auf die Menschen hinter den Tischen zu, um ihre Fragen loszuwerden. 

Insgesamt 228 Aussteller – Universitäten, Studentenvereinigungen und Betriebe – aus 14 verschiedenen Ländern sind auch in diesem Jahr wieder zur Foire de l'étudiant in Kirchberg gekommen. Sie informieren Studenten und solche, die es werden wollen, über alles Wichtige.    

Die 17-jährige Sarah Goedert will auf der Messe herausfinden, welche Universitäten auf Naturwissenschaften spezialisiert sind.
Die 17-jährige Sarah Goedert will auf der Messe herausfinden, welche Universitäten auf Naturwissenschaften spezialisiert sind.
Foto: Chris Karaba

Eine, die informiert werden will, ist Sarah Goedert. Die 17-Jährige besucht das Lycée de Garçons Esch und ist mit einem von der Schule organisierten Bus zur Luxexpo The Box gekommen. „Ich will etwas im Bereich der Naturwissenschaften studieren – Chemie, Physik oder vielleicht Mathematik. Festgelegt habe ich mich noch nicht. Ich weiß auch noch nicht, in welchem Land ich studieren will. Da ich später vielleicht in dem Fach unterrichten will, werde ich wohl eher in ein französischsprachiges Land gehen“, erklärt Sarah Goedert.

ACEL als Orientierungshilfe

Sie steht vor dem Stand der Association des cercles d'étudiants luxembourgeois (ACEL). Dort hat sie gerade nachgefragt, an wen sie sich mit all ihren Fragen wenden soll. Weil sie bei genau solchen Anliegen weiterhelfen wollen, kommen die Vorstandmitglieder der ACEL jedes Jahr zur Messe. „Viele wissen nicht, was sie später einmal machen wollen. Wir versuchen dann im Gespräch auf die Interessen der Menschen einzugehen. Oft verweisen wir auch an den Stand der Maison d'Orientation“, erklärt Christelle May. 

DIe 27-jährige Aurélie Nascimento (l.) und die 22-jährige Christelle May beantworten gemeinsam mit den anderen Vorstandsmitgliedern der ACEL die Fragen der Besucher.
DIe 27-jährige Aurélie Nascimento (l.) und die 22-jährige Christelle May beantworten gemeinsam mit den anderen Vorstandsmitgliedern der ACEL die Fragen der Besucher.
Foto: Chris Karaba

Aurélie Nascimento, ebenfalls von der ACEL, pflichtet ihr bei: „Genau, wir kennen zwar nicht alle Antworten auf alle Fragen, wissen oft aber, wer weiterhelfen kann.“ Dafür arbeitet der Dachverband der Studentenvereine eng mit seinen Partnern zusammen – etwa der Maison d'Orientation, dem Cedies, aber auch mit den rund 40 Studentenvereinigungen, die der ACEL angehören.

Die Mitglieder dieser sogenannten Cercles kommen jedes Jahr aus ihren Studienstädten zur Foire de l'étudiant, um Informationen aus erster Hand zu liefern – zu den Einschreibungsprozeduren an einer Uni, der Wohnungssuche in einer neuen Stadt, aber auch zum Studentenleben im Allgemeinen. „Vorhin waren drei Schüler hier, die wissen wollten, was sie machen müssen, um an der Universität angenommen zu werden. Wir beantworten ihre Fragen, geben ihnen unsere Broschüre mit und verweisen auf unsere Gruppe bei Facebook. Wir weisen sie aber auch darauf hin, dass die Universität hier einen Stand hat“, erklärt Ben Wirth. 

Der 23-jährige Ben Wirth will mit seinem Studentenverein Präsenz zeigen, damit viele nach Brüssel zum Studieren kommen.
Der 23-jährige Ben Wirth will mit seinem Studentenverein Präsenz zeigen, damit viele nach Brüssel zum Studieren kommen.
Foto: Chris Karaba

Der 23-Jährige studiert in Brüssel und ist seit einem Jahr im Vorstand des Cercle des étudiants luxembourgeois à Bruxelles (CELB). Wie viele andere Luxemburger hat es auch ihn nach dem Schulabschluss in die belgische Hauptstadt gezogen. Denn von allen jungen Menschen, die für das Halbjahr 2018/2019 finanzielle Hilfe beim Staat anfragten, studierten 1.208 in Brüssel. Wien folgt mit 637 Studenten aus Luxemburg auf Platz zwei der beliebten Studienstädte und Trier mit 636 knapp dahinter auf Platz drei. Am beliebtesten bleibt unter Luxemburgern allerdings das Großherzogtum: 3.529 Anfragen auf Studienbeihilfe wurden für das Halbjahr 2018/2019 nämlich von jungen Menschen gestellt, die an der Universität in Luxemburg eingeschrieben waren.

Universität mit gutem Ruf 

Weil sie sich für ein Studium im Großherzogtum interessiert und später auch im Bankensektor dort arbeiten will, ist Lina Monuna aus Frankreich nach Kirchberg gekommen: „Die Luxemburger Universität hat einen guten Ruf“, meint die 17-Jährige. Auch ihre Begleitung Nur Haidas spielt mit dem Gedanken eines Jurastudiums an der Uni.lu: „Ich wollte wissen, wie es mit den Aufnahmebedingungen aussieht und in welcher Sprache unterrichtet wird. Die Fragen wurden mir am Stand der Universität sofort beantwortet.“

Die 17-jährige Lina Monuna (l.) und die ebenfalls 17-jährige Nur Haidas sind beide mit Fragen zum Studium an der Uni.lu auf die Foire de l'étudiant gekommen.
Die 17-jährige Lina Monuna (l.) und die ebenfalls 17-jährige Nur Haidas sind beide mit Fragen zum Studium an der Uni.lu auf die Foire de l'étudiant gekommen.
Foto: Chris Karaba

Wer nun ebenfalls Fragen zum Studium oder aber zum Berufseinstieg hat, kann sich am Donnerstag und Freitag in den Hallen zwei und drei der Luxexpo The Box informieren – zwischen 10 und 18.30 Uhr. Mehr Informationen dazu und rund ums Studium unter der Webseite von Cedies. 


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

WG für 1.000 Euro
Mondpreise und Wohnungsmangel führen dazu, dass viele junge Menschen in Zweckgemeinschaften zusammenleben. Die Politik hat die Entwicklung bisher übersehen.
Rund 72 Prozent der Mitglieder von Mietgemeinschaften in Luxemburg sind berufstätig.
Informationen rund ums Studium
Für Studenten und solche, die es werden wollen, ist die Foire de l'étudiant seit 1987 ein wichtiger Termin. Am Donnerstag fiel der Startschuss der 32. Auflage.
Auf der Foire de l'Etudiant erhalten Schüler Informationen rund ums Studium.
Nicht verzagen, ACEL fragen
Von der Entscheidung einer neuen Wahlheimat bis hin zum Hochschulabschluss ist es für junge Menschen oft ein langer Weg. Dabei eine Hilfe: der Dachverband der Luxemburger Studentenvereinigungen, kurz ACEL.
Der Dachverband der Luxemburger Studentenvereinigungen steht Studierenden und solchen, die es werden wollen, zur Seite
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.