Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Flughafen Luxemburg: Check-in in zwei Minuten
Lokales 06.05.2015

Flughafen Luxemburg: Check-in in zwei Minuten

Die fünf blauen Automaten sind ausschließlich für Luxair-Passagiere.

Flughafen Luxemburg: Check-in in zwei Minuten

Die fünf blauen Automaten sind ausschließlich für Luxair-Passagiere.
Foto: Lex Kleren
Lokales 06.05.2015

Flughafen Luxemburg: Check-in in zwei Minuten

Am Flughafen Luxemburg gibt es zehn neue Check-in-Automaten. Für Flüge mit Luxair, KLM und SAS können sich Passagiere samt Gepäck nun schneller einchecken.

(jsf) - Die neuen Check-in-Automaten sind nicht zu übersehen. Egal durch welche Tür man die Halle des Luxemburger Flughafens betritt. Obwohl die zehn Automaten dort erst seit dem 21. April stehen, gehen die Flugpassagiere wie selbstverständlich zu ihnen.

Die Neuheit: Man kann sich dort nicht nur einchecken und seine Bordkarte ausdrucken, sondern für Luxair-Flüge auch Gepäcketiketten. Das war an den alten fünf Automaten, die abgebaut wurden, nicht möglich. „Der ganze Prozess geht mit den neuen Automaten wesentlich schneller“, sagt Christelle Donteri-Blesser, „Manager Passenger Assistance“. Es braucht nur wenige Minuten. Ein zufällig beobachteter Geschäftsmann war am Dienstag nach zwei Minuten fertig. Fragt man Passagiere, was sie von den neuen Automaten halten, sagen sie, dass es schnell ginge und sie zufrieden seien. 

Die fünf weißen Automaten sind für KLM, SAS und Luxair.
Die fünf weißen Automaten sind für KLM, SAS und Luxair.
Foto: Lex Kleren

An einem Werktag benutzen locker 600 Passagiere die Automaten. Die Frequenz ist recht hoch. Warten muss niemand lange. Sollte doch eine Frage aufkommen, stehen Mitarbeiter bereit. Bei technischen Problemen kann die IT-Abteilung online auf die Automaten zugreifen.

Es gibt fünf Automaten ausschließlich für Luxair sowie fünf weitere für Flüge mit Luxair, KLM Royal Dutch Airlines sowie SAS Scandinavian Airlines. Weitere Airlines sollen folgen, sagt Claudine Leinenveber, „Director of Operations & IT“. Jede Airline hat ihr eigenes Menüdesign, damit es weltweit gleich aussieht. Das Menü selbst ist aber überall ähnlich.

Schnell den Sitzplatz ändern

Mit einem Fingertippen auf den Schirm startet das Menü – wahlweise in Deutsch, Englisch oder Französisch. Weitere kommen vermutlich bald. Es folgt ein zu bestätigender Hinweis, welche gefährlichen Güter nicht im Gepäck sein dürfen. Anschließend gibt es mehrere Möglichkeiten, seinen Flug rauszusuchen. Man kann seinen Reisepass scannen, die Buchungs- oder Ticketnummer eingeben, eine Vielfliegerkarte einstecken oder den Boardingpass scannen, wenn man bereits einen hat.

Dann ist man eingecheckt und sieht seinen Flug, die Sitznummer, die Boarding- und Abflugzeit und das Gate, zu dem man muss. Wahlweise lässt sich auf einem Flugzeugplan noch der Sitzplatz ändern. Ebenso für Personen, für die man mitgebucht hat. Es lassen sich Mitreisende, die doch nicht fliegen, aber auch auschecken. Anschließend wählt man die Anzahl der Koffer aus und bekommt die Boardingkarte sowie gegebenenfalls ein Etikett, das man am Koffer befestigt, ausgedruckt. Dann muss er nur noch am „Drop-off“-Schalter abgegeben werden und die Reise kann beginnen.

Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.