Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Flügelschlagen um Wildtiere
Lokales 9 3 Min. 29.01.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Düdelinger Pflegestation

Flügelschlagen um Wildtiere

In der Pflegestation für Wildtiere in Düdelingen werden nicht nur Vögel gepflegt
Düdelinger Pflegestation

Flügelschlagen um Wildtiere

In der Pflegestation für Wildtiere in Düdelingen werden nicht nur Vögel gepflegt
Foto:Guy Jallay
Lokales 9 3 Min. 29.01.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Düdelinger Pflegestation

Flügelschlagen um Wildtiere

Luc EWEN
Luc EWEN
In Vorwürfen gegen die Pflegestation heißt es, dort würden nicht alle Tiere aufgenommen. Die Verantwortlichen reagieren und erklären was zu tun ist wenn man verletzte Wildtiere findet.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Flügelschlagen um Wildtiere“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Im vergangenen Jahr wurden rund 2.500 Wildtiere in der Pflegestation in Düdelingen behandelt und aufgepäppelt. Damit stößt man an die Grenzen der Räumlichkeiten. Ein temporärer Ausbau soll Abhilfe schaffen.
Ausbau Wildtierstation in Düdelingen - Centre de Soins pour la Faune Sauvage Parc Le’h, Foto Lex Kleren
Tierischer Einsatz für die Feuerwehr aus Monnerich und Reckingen/Mess am Dienstagmorgen in Roedgen. Ein Fuchs hatte sich kopfüber in einem Gartenzaun verfangen.
Artenschutz und Gefangenschaft
Die Haltung wilder Tiere im Zoo wird oft moniert, die Gehege seien oft zu klein und nicht artgerecht eingerichtet. Außerdem würden sich die Tiere langweilen. Soll man Zoobesuche deswegen streichen?
Eisbären haben im Zoogehege häufig nicht genug Platz. In der Wildnis bringen diese Tiere täglich bis zu 50 Kilometer hinter sich.
Das lukrative Geschäft mit den Steinböcken
Ob aus Europa oder Übersee: Jäger aus dem Ausland sind im Wallis gern gesehene Gäste. Sie sind bereit, tief in die Tasche zu greifen, und bezahlen bis zu 12.000 Franken (circa 11.000 Euro) pro Steinbock.
steinbock
Die heimischen Wälder sind voll mit Wildschweinen. Spaziergänger laufen öfter an ihnen vorbei, als ihnen bewusst ist. Doch wie reagieren, wenn man plötzlich einem Wildschwein gegenüber steht?
NDR Fernsehen EXPEDITIONEN INS TIERREICH, "Das Weserbergland", am Mittwoch (16.12.09) um 20:15 Uhr.
Familienbande: Die Wildschwein-Mutter besch�tzt ihre Frischlinge energisch. Diese Jungtiere verlieren schon allm�hlich ihr typisches Streifenfell der ersten Lebensmonate.
� NDR/NDR Naturfilm/J�rgen Borris, honorarfrei - Verwendung gem�� der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter NDR-Sendung bei Nennung "Bild: NDR/NDR Naturfilm/J�rgen Borris" (S2). NDR Presse und Information/Fotoredaktion, Tel: 040/4156-2306 oder -2305, pressefoto@ndr.de