Wählen Sie Ihre Nachrichten​

"Unsere Träume sind in der Warteschleife"
Lokales 1 6 Min. 30.05.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Flüchtlingsalltag in Luxemburg

"Unsere Träume sind in der Warteschleife"

Flüchtlingsalltag in Luxemburg

"Unsere Träume sind in der Warteschleife"

Foto: Chris Karaba
Lokales 1 6 Min. 30.05.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Flüchtlingsalltag in Luxemburg

"Unsere Träume sind in der Warteschleife"

Laurence BERVARD
Laurence BERVARD
Hasanain und Kareem – Ein Iraker und ein Syrer beschreiben ihre ersten sechs Monate im Großherzogtum. Dabei sind sie sehr kritisch. Vieles läuft ihrer Ansicht nach nicht so, wie es sollte.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „"Unsere Träume sind in der Warteschleife"“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „"Unsere Träume sind in der Warteschleife"“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-paper und Digital Paper
  • Samstags die gedruckte Zeitung im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-paper und Digital Paper
  • Samstags die gedruckte Zeitung im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Manche Menschen sind immer wieder erstaunt, wenn sie einen Flüchtling mit einem iPhone sehen und pflegen diesbezüglich Vorurteile. Asylbewerber erzählen uns ihre Erfahrung.
Teure Rechnung für Asylbewerber
Flüchtlinge können ihre Lebensmitteleinkäufe nicht im Supermarkt tätigen, weil sie in Luxemburg kein Bargeld bekommen. Sie bekommen virtuelles Geld - Ihnen wird die Ware ins Flüchtlingsheim geliefert.
Flüchtlinge bekommen 25 Euro Taschengeld im Monat – für Lebensmittel reicht dies nicht.
Flüchtlingsprojekt der Asti
Wenn ihr Asylverfahren abgeschlossen ist, müssen die Flüchtlinge auf eigenen Beinen stehen. Die Asti hat daher ein Projekt lanciert, um sie möglichst schnell in den Arbeitsmarkt zu integrieren.
Mit dem Projekt "Connections" der Asti sollen Flüchtlinge auf den Arbeitsmarkt vorbereitet werden.
Da ist Yazan aus Syrien, da ist Mussafa aus dem Irak oder Wafaa aus dem Gazastreifen: Frédérique Buck hat sie alle getroffen und auf der Internetseite "iamnotarefugee.lu" porträtiert - in der Hoffnung, dass die Flüchtlinge so Anschluss in Luxemburg finden.
Frédérique mit Mahmoud aus der syrischen Stadt Aleppo
Demonstration vor Einreisebehörde
Einige irakische Flüchtlinge verlassen Luxemburg freiwillig wieder. Viele von ihnen sind enttäuscht über die lange Asylprozedur.
Manifestation des demandeurs de protection internationale iraqiens / Foto: Steve EASTWOOD
Das "Centre Héliar" in Weilerbach an der Sauer ist die größte Flüchtlingsunterkunft in Luxemburg. Ein Besuch in einem Foyer, das für manche eine sichere Zuflucht bedeutet und für andere zu einer langen Zwischenlösung wird.
10.6. Osten / Weilerbach / Institut Heliar / Fluechtlingsheim Foto:Guy Jallay