Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Flüchtlinge in der leeren Ediff-Schule
Lokales 17.01.2017 Aus unserem online-Archiv
Esch/Alzette

Flüchtlinge in der leeren Ediff-Schule

Die Ediff-Schule steht seit dem Erdrutsch im März 2014 leer.
Esch/Alzette

Flüchtlinge in der leeren Ediff-Schule

Die Ediff-Schule steht seit dem Erdrutsch im März 2014 leer.
(Foto: Lex Kleren)
Lokales 17.01.2017 Aus unserem online-Archiv
Esch/Alzette

Flüchtlinge in der leeren Ediff-Schule

Nicolas ANEN
Nicolas ANEN
Im Ediff-Gebäude zwischen Esch und Monnerich können ab Februar Flüchtlinge untergebracht werden. Dabei handelt es sich aber nur um eine provisorische Lösung.

(na) -  Im verlassenen Ediff-Gebäude zwischen Esch und Monnerich werden in Zukunft Flüchtlinge untergebracht. Dies bestätige Nathalie Medernach, Sprecherin des OLAI („Office luxembourgeois de l'accueil et de l'intégration“) dem LW auf Nachfrage.

„Es muss nicht viel umgebaut werden“

Derzeit werden an der früheren Schule Auffrischungsarbeiten vorgenommen. Diese steht seit dem Erdrutsch an der Monnericher Bauschuttdeponie im März 2014 leer.

Die Arbeiten sollen für Februar abgeschlossen sein. „Es muss nicht viel umgebaut werden“, so Nathalie Medernach noch. Küche und Sanitäranlagen bestehen bereits im Gebäude.

„Wir brauchen dringend Betten“

Kurz nach Fertigstellung sollen dann auch die ersten neuen Einwohner einziehen: „Wir brauchen dringend Betten“, so die OLAI-Sprecherin weiter. Die bisher geöffneten Aufnahmeplätze stoßen so langsam an ihre Grenzen. Insgesamt sollen um die 150 Personen dort untergebracht werden können.

Eine provisorische Lösung

Die Ediff-Schule soll aber nur als provisorische Lösung dienen. Langfristig ist in Esch/Alzette bekanntlich eine Flüchtlingsstruktur im Viertel Neudorf geplant. Auch diese ist für etwa 150 Personen ausgelegt.

Eingangs war geplant, am Quai Neudorf eine Struktur für 300 Personen zu errichten, doch wurde diese Zahl nach Kritiken in der Bevölkerung halbiert. Entstehen soll nun ein zweistöckiges Gebäude. Im Erdgeschoss sind Gemeinschafts- und Verwaltungsräume vorgesehen.

Die Wohnräume werden im ersten Stockwerk untergebracht. Neben Platz für 150 Asylbewerber soll am Quai Neudorf aber auch Wohnraum für Menschen entstehen, die auf der Suche nach einer Sozialwohnung sind.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Nach hitzigen Diskussionen wird es im neuen Asylbewerberheim in Esch/Alzette nur Platz für 150 statt 300 Flüchtlinge geben. Auf dem Areal sind zudem auch Sozialwohnungen vorgesehen.
Die geplante Infrastruktur für Asylbewerber soll in Neudorf oberhalb des Parkplatzes entstehen.