Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Flammendes Inferno an der Sauerbrücke
Lokales 3 Min. 21.08.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Vor 50 Jahren

Flammendes Inferno an der Sauerbrücke

Im Ortskern von Martelingen wurden zahlreiche Häuser schwer beschädigt.
Vor 50 Jahren

Flammendes Inferno an der Sauerbrücke

Im Ortskern von Martelingen wurden zahlreiche Häuser schwer beschädigt.
Foto: LW-Archiv / René Weydert
Lokales 3 Min. 21.08.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Vor 50 Jahren

Flammendes Inferno an der Sauerbrücke

Claude FEYEREISEN
Claude FEYEREISEN
Am 21. August 1967 ereignete sich in Martelingen ein folgenschwerer Verkehrsunfall, als ein mit Flüssiggas beladener Tanklastzug an der Sauerbrücke explodierte. Der Feuerball legte das Zentrum des Grenzortes in Schutt und Asche. Die traurige Bilanz: 22 Tote und 54 Verletzte.
Direkt weiterlesen?

Für nur 1,90€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Flammendes Inferno an der Sauerbrücke“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Zeitzeugen schildern das Inferno von Martelingen
Am 21. August 1967, gegen Mittag, explodiert in Martelingen ein Tanklastzug. Seine Ladung: 47000 Liter Flüssiggas. Die Bilanz der Katatstrophe: 22 Tote und 54 Verletzte. Drei Zeitzeugen schildern im Video, wie sie das Inferno erlebt haben.
Gedenkfeier in Martelingen
Die Zeit heilt alle Wunden, heißt es. Die Narben aber bleiben. Am Sonntag erinnerte sich Martelingen zum 50. Mal der Explosionskatastrophe vom 21. August 1967.
20.8.2017 Belgique, Martelange, Gedenkfeier, Tankwagenexplosion vor 50 Jahren, 22 Opfer photo Anouk Antony