Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Fit für die digitale Zukunft
Digitalchef Christophe Langenbrink: "Morgens stärker auf Nachrichten ausgerichtet, ab der Mittagszeit bis spät in den Abend mehr Hintergrundgeschichten."

Fit für die digitale Zukunft

Foto: Guy Wolff
Digitalchef Christophe Langenbrink: "Morgens stärker auf Nachrichten ausgerichtet, ab der Mittagszeit bis spät in den Abend mehr Hintergrundgeschichten."
Lokales 3 Min. 19.02.2018

Fit für die digitale Zukunft

Christophe LANGENBRINK
Christophe LANGENBRINK
Die neue wort.lu-Homepage ist übersichtlicher und konzentriert sich auf das Wesentliche.

Das Luxemburger Wort bringt eine komplett neu gestaltete Homepage auf den Markt. Warum gerade jetzt?

Unsere bisherige wort.lu-Seite stammt aus dem Jahr 2014. Das digitale Angebot hat sich seit dieser Zeit rasant weiterentwickelt. Auch die Erzählmöglichkeiten im Netz sind noch vielfältiger. Mit der neuen wort.lu können wir das einfacher und besser darstellen. In diesem wichtigen Wahljahr wollen wir schon heute unsere Leser mit mehr Qualität und Aufmerksamkeit von wort.lu-Inhalten überzeugen.

Mit welchen Mitteln stellen wir das an?

Wir begegnen dem Informationsdschungel mit einer übersichtlichen und auf das Wesentliche reduzierten wort.lu-Homepage. Wir konzentrieren uns auf einen Haupterzählstrang (früher zwei!). Somit kann der Leser besser die Wichtigkeit von Nachrichten und Hintergrund erkennen, die wir ihm zur Verfügung stellen. Bilder rücken in den Vordergrund - ohne jedoch den Inhalt zu verdrängen. Die Bildauswahl hilft, Nachrichten schneller zu erfassen.      

Was ist besser?

Im täglichen Informationsdschungel geht es vorwiegend darum, Inhalte so aufzubereiten, dass sie leicht, verständlich und so übersichtlich wie möglich gestaltet sind, damit der Leser sie annimmt. Die neue wort.lu-Homepage bietet genau das. Sie ist übersichtlicher und konzentriert sich auf das Wesentliche. Wir möchten unseren Lesern eine strengere, aber dafür bedarfsgerechte Aufbereitung von digitalen Inhalten anbieten.

Was ändert sich noch?

Wir passen unsere frei zugänglichen Nachrichten und Wort+-Inhalte noch stärker an die Gewohnheiten unserer Leser an. Das bedeutet, dass wir morgens unser Angebot stärker auf Nachrichten ausrichten und ab der Mittagszeit bis spät in den Abend dafür mehr Hintergrundgeschichten, längere Erklärstücke oder Reportagen zur Verfügung stellen.

Bedeutet das, dass morgens keine Hintergrundgeschichten zu finden sind?

Nur das Verhältnis dieser Geschichten ändert sich. Wir möchten dem Leser morgens eher erzählen, was in der Nacht passiert ist, was wichtig ist oder noch wird. Natürlich wird er in unserem Vormittags-Angebot auch weiterhin Hintergrund-Geschichten und Reportagen finden. Wenn wichtige Nachrichten fallen, dann wird er wie früher auch so zeitnah wie möglich zu jeder Tageszeit informiert.

Lex Kleren

Zur neuen wort.lu-Homepage kommt auch eine neue App auf dem Markt. Warum?

Immer mehr Leser nutzten unsere Inhalte über mobile Endgeräte. Der Trend geht ganz klar in diese Richtung. Wir müssen verstärkt den Leser dort abholen, wo er sich gerade aufhält. Das geht nur über Handys oder Tablets. Da drängt es sich förmlich auf, gleichzeitig eine neue App anzubieten.     

Was ist hier neu?

Auch hier gilt das Prinzip "Übersichtlich und auf das Wesentliche reduziert"! Die Navigation ist extrem einfach und selbsterklärend. Die Inhalte kommen jetzt besser zur Geltung. Wir haben uns bewusst auf zwei Sprachen konzentriert und der Leser kann mit einem Tippen zwischen französischen und deutschen Inhalten navigieren. Das kann sogar meine Großmutter bedienen.

Was ist Ziel und Zweck der neuen wort.lu-Homepage und der App?

Wir wollen den Weg eines Online-Qualitätsmediums konsequent ausbauen. Das Klischee, Online-Medien seien nur auf Klicks aus, ist veraltet. Es geht nicht mehr um die Masse an Informationen sondern vielmehr um die Auswahl und die Medien gerechte Darstellungsform. Wir bieten den Leser das, wonach sie sich am meisten sehnen, nämlich verlässliche Orientierung im Informationsdschungel und dies zu jeder Tageszeit. Unser Ziel ist es daher, das Vertrauen unserer Leser zu gewinnen. Das können wir nur mit qualitativen und zuverlässigen Inhalten. Wir haben diesen Anspruch. Und wir sind der festen Überzeugung, dass wir das mit unserem neuen Angebot am besten tun können.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

wort.lu in neuem Gewand
In eigener Sache: Wenn Sie unsere Webseite wort.lu aufrufen, werden Sie feststellen, dass sich einiges geändert hat. LW-Chefredakteur Roland Arens zum neuen Erscheinungsbild von wort.lu, das konsequent für die mobile Nutzung entwickelt wurde.