Fast zwei Monate danach

Ermittlungen im Fall Ana Lopes dauern an

Wie und warum Ana Lopes zu Tod kam, ist weiterhin nicht gewusst.
Wie und warum Ana Lopes zu Tod kam, ist weiterhin nicht gewusst.
Foto: Alain Piron

(SH) - Fast zwei Monate ist es her, seit die französische Gendarmerie am 16. Januar in Roussy-le-Village in einem abgebrannten Auto eine Leiche gefunden hatte. Dass es sich dabei um den Körper der in Luxemburg-Bonneweg lebenden Ana Lopes handelte, bestätigte die Luxemburger Staatsanwaltschaft fünf Tage nach dem Leichenfund.

Die genauen Todesumstände sind jedoch weiterhin nicht geklärt. "Die Ermittlungen dauern weiter an", heißt es seitens der Pressestelle der Justiz.

Ihre Familie hatte die 25-Jährige in der Nacht zum 16. Januar als vermisst gemeldet. Zuletzt sei sie im Bahnhofsviertel in der Nähe eines Fast-Food-Restaurants gesehen worden. Das abgebrannte Auto, in dem die Leiche am selben Abend im französischen Grenzgebiet gefunden worden war, war auf Ana Lopes zugelassen. Eine Autopsie brachte Tage später Gewissheit: Es handelte sich um den Körper der 25-Jährigen.

Vor einem Monat fand auf dem Friedhof in Merl eine Trauerfeier statt, bei der Familie und Bekannte Abschied von Ana Lopes nahmen.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.