Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Falschgeld: Mann zu Bewährungsstrafe verurteilt
Lokales 17.01.2020

Falschgeld: Mann zu Bewährungsstrafe verurteilt

74 falsche Geldscheine trug der Mann bei sich.

Falschgeld: Mann zu Bewährungsstrafe verurteilt

74 falsche Geldscheine trug der Mann bei sich.
Foto: dpa
Lokales 17.01.2020

Falschgeld: Mann zu Bewährungsstrafe verurteilt

18 Monate Haft, für die es allerdings einen Strafaufschub gibt: Dazu wurde ein Mann wegen Besitzes von Falschgeld verurteilt.

(SH) - Mit 74 gefälschten Geldscheinen im Gesamtwert von 21.950 Euro war ein Mann im Dezember 2018 erwischt worden. Seinen eigenen Aussagen zufolge hatte er die Scheine, die teilweise von sehr schlechter Qualität waren, in einem Mülleimer gefunden.


Das Urteil ergeht am 16. Januar.
Besitz von Falschgeld führt zu Gerichtsprozess
Ein Mann trägt Falschgeld im Wert von 21.950 Euro bei sich. Nun musste er sich vor Gericht verantworten. Er riskiert 30 Monate Haft.

Nun wurde der Mann wegen des Besitzes von Falschgeld in erster Instanz zu einer 18-monatigen Haftstrafe verurteilt, die allerdings komplett zur Bewährung ausgesetzt wurde. Die Scheine wurden unterdessen beschlagnahmt. 

Alle Parteien haben 40 Tage Zeit, um Berufung einzulegen.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.