Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Falscher Alarm: Anrufer zu Sozialstunden verurteilt
Lokales 14.02.2020 Aus unserem online-Archiv

Falscher Alarm: Anrufer zu Sozialstunden verurteilt

Die Berufungsfrist beträgt 40 Tage.

Falscher Alarm: Anrufer zu Sozialstunden verurteilt

Die Berufungsfrist beträgt 40 Tage.
Foto: Lex Kleren
Lokales 14.02.2020 Aus unserem online-Archiv

Falscher Alarm: Anrufer zu Sozialstunden verurteilt

120 Stunden allgemeinnützige Arbeit und 50 Euro Geldstrafe: So lautet das Urteil gegen einen Mann, der einen falschen Alarm bei der Polizei gemeldet hatte.

(SH) - Im April 2018 hatte ein junger Mann der Polizei gemeldet, dass er von seiner Mutter bedroht, angegriffen und eingesperrt werde. Als die Beamten vor Ort eintrafen, mussten sie allerdings feststellen, dass es sich um einen falschen Alarm handelte. Der Anrufer befand sich zu diesem Zeitpunkt nämlich nicht in der Wohnung seiner Mutter, sondern in einer psychiatrischen Klinik. Von dort aus hatte er auch seine Mutter und eine weitere Frau beleidigt und Letztere gar bedroht. 


Gericht - Prozesser - Photo : Pierre Matgé
Themendossier: Vor Gericht
Täglich müssen sich Straftäter vor Gericht verantworten. Das "Luxemburger Wort" ist bei vielen Prozessen dabei. Ein Überblick.

Nun wurde der Mann in erster Instanz zu einer Geldstrafe von 50 Euro sowie zu 120 Stunden allgemeinnütziger Arbeit verurteilt.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.