Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Falsche Spendensammler erbeuten Handys
Lokales 16.08.2012 Aus unserem online-Archiv

Falsche Spendensammler erbeuten Handys

Falsche Spendensammler erbeuten Handys

Lokales 16.08.2012 Aus unserem online-Archiv

Falsche Spendensammler erbeuten Handys

Der Trick ist alt, doch er funktioniert immer noch: Sie geben sich als Spendensammler an, bitten um Unterschriften und haben dabei nur eines im Sinn – die Wertsachen ihrer Opfer. Am Donnerstag schlugen Trickdiebe in Zolwer und in der Hauptstadt zu.

(str) - Der Trick ist alt, doch er funktioniert immer noch: Sie geben sich als Spendensammler an, bitten um Unterschriften und haben dabei nur eines im Sinn – die Wertsachen ihrer Opfer. Am Donnerstag schlugen Trickdiebe in Zolwer und in der Hauptstadt zu.

Gegen 12.15 Uhr betraten ein Mann und zwei Kinder ein Geschäft in Zolwer und gaben vor, Spenden zu sammeln. Dabei zeigten sie dem Inhaber einen Zettel vor. Doch das war nur ein Ablenkungsmanöver und so wechselten die zwei Mobiltelefone, die einen kurzen Augenblick unbeachtet auf dem Tresen lagen, den Besitzer.

Der Haupttäter ist etwa 40 Jahre alt und war zur Tatzeit mit einem blau-weißen T-Shirt bekleidet. Das Mädchen dürfte im Alter zwischen 12 und 15 Jahren sein. Sie ist etwa 1,50 Meter groß und trug eine rote Bluse. Vom Jungen ist nur bekannt, dass er etwa 10 Jahre alt ist. Die drei sind laut Polizeibericht von südosteuropäischem Typ. Die Polizei aus Differdingen ermittelt.

Tatort: Schnellrestaurant

Einen ganz ähnlichen Fall gab es kurz nach 12 Uhr am Donnerstagmittag in einer hauptstädtischen Gaststätte. Ein fremder Mann breitete eine Zeitung auf dem Tisch eines Gastes und steckte dabei das offenliegende Smartphone ein.

Auch dieser Täter ist laut Polizei von südosteuropäischer Abstammung. Er hatte dunkles Haar, ist mittleren Alters und sprach Französisch.