Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Fahrspaß mit Risiko
Lokales 3 Min. 27.07.2018
Exklusiv für Abonnenten

Fahrspaß mit Risiko

Fahrspaß mit Risiko

Foto:Gerry Huberty
Lokales 3 Min. 27.07.2018
Exklusiv für Abonnenten

Fahrspaß mit Risiko

Maximilian RICHARD
Maximilian RICHARD
Motorradfahrer gelten als das schwache Glied im Straßenverkehr. Denn ihr Körper ist die Knautschzone. Seit Jahresbeginn verloren bereits neun Biker ihr Leben auf Luxemburgs Straßen.

Kurz vor Mittag fährt ein 23-jähriger Luxemburger mit seinem Motorrad über den CR 122. Plötzlich gerät ein ihm entgegenkommender Lieferwagen auf die Gegenspur – erfasst den jungen Mann aus Stadtbredimus. Durch die Wucht des Aufpralls wird er auf eine Wiese geschleudert, sein Motorrad landet in einem Bachlauf neben der Straße. Die eintreffenden Rettungskräfte versuchen ihr Bestes, den jungen Mann wiederzubeleben – aber vergeblich.

Dieser tragische Zwischenfall ereignete sich am Montag ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Motorradfahrer verunglückt tödlich
Ein Motorradfahrer ist am Montagmittag bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Der 23-jährige Luxemburger kollidierte auf dem CR 122 mit einem Lieferwagen.
Der Preis der Mobilität
Das starke Wirtschaftswachstum sorgt in Luxemburg für Mobilitätsprobleme. Eine neue Kosten-Nutzung-Analyse soll den Entscheidern helfen.
Mobilität hat ihren Preis. Der wurde jetzt zum ersten Mal beziffert.
Neue Straßenmarkierungen für Motorradfahrer
Zusätzliche Straßenmarkierungen sollen für mehr Verkehrssicherheit für Motorradfahrer sorgen. Die Markierungen werden nun zunächst auf der N25 zwischen Wiltz und Kautenbach angebracht.
Fragiles Gebilde
Die Unfallbilanzen 2017 und 2018 zeigen, wie schnell ein Trend sich ins Gegenteil verkehren kann.
Zahl der Verkehrstoten erreicht 2017 Rekordtief
25 Menschen kamen im vergangenen Jahr durch Verkehrsunfälle ums Leben, 256 wurden schwer verletzt. Von der Vision zéro ist Luxemburg derzeit noch weit entfernt, dennoch erreicht die Zahl der Verkehrstoten 2017 ein historisches Tief.
Für fünf Verkehrsteilnehmer endete 2017 ein Zusammenstoß mit einem Baum tödlich.
Vorbeischlängeln verboten
Nach einem schwerem Unfall Mitte April will die Polizei gezielt Motorradfahrer auf der Autobahn kontrollieren. Sich durch den Stau hindurchschlängeln ist aus Sicht der Motorradfahrer legitim, aber dennoch gefährlich und daher verboten.
Mit dem Fernglas nahm die Polizei gestern die Motorradfahrer auf der Autobahn A6 zwischen Sterpenich und Steinfort ins Visier.