Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Fahrrad: Den Drahtesel absetzen
Lokales 1 3 Min. 22.08.2017
Exklusiv für Abonnenten

Fahrrad: Den Drahtesel absetzen

Das Luxemburger Fahrradnetzwerk soll auf rund 1 100 Kilometer ausgeweitet werden.

Fahrrad: Den Drahtesel absetzen

Das Luxemburger Fahrradnetzwerk soll auf rund 1 100 Kilometer ausgeweitet werden.
Foto: Guy Jallay
Lokales 1 3 Min. 22.08.2017
Exklusiv für Abonnenten

Fahrrad: Den Drahtesel absetzen

Fahrrad fahren und Geld sparen – seit dem 1. Januar winken durch die Steuerreform beim Kauf eines neuen Fahrrads steuerliche Vorteile. Viele Kunden erfahren das allerdings erst an der Kasse.

Von Maximilian Richard

„Wir verkaufen so viele Räder wie seit Jahren nicht“, sagt Pierre Linden. Der Fahrradhändler aus Schieren bezweifelt aber, dass dies nur das Ergebnis der Steuerreform ist. Besonders das gute Frühjahrswetter hätte die Verkaufszahlen positiv beeinflusst. Welche Auswirkungen die Reform auf das Kauf- und Mobilitätsverhalten der Luxemburger hat, wird sich aber erst im nächsten Steuerjahr zeigen.

Im vergangenen Januar ist die Reform in Kraft getreten – seitdem winkt beim Kauf eines Fahrrads ein steuerlich absetzbarer Betrag von 300 Euro ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Geldspritze für Elektromobilität
Oft ist es der Preis, an dem der Kauf eines Elektrofahrzeuges trotz aller guten Absichten scheitert. Mit finanzieller Unterstützung will die Regierung diese Entscheidung nun versüßen.
Das dürfen E-Tretroller und Co.
Elektrische Fortbewegungsmittel erobern den Asphalt. Wie und wo sie genutzt werden dürfen, schreibt der Code de la route vor. Demzufolge haben viele der Geräte eigentlich nichts auf der Straße verloren.
Lokales, Verkehr, Strassenverkehr, Elekto Trottinette, Mobilität, photo Anouk Antony
Das Fahrradgeschäft: Drahtesel auf dem Vormarsch
Der Frühling ist da. Aber auch bei gutem Wetter herrscht auf den Straßen das tägliche Verkehrschaos. Kein Wunder, denn die meisten Luxemburger nutzen täglich ihr Auto. Ein alternatives Fortbewegungsmittel bleibt das Fahrrad. Der Markt ist vielfältig.
Der Kauf eines Fahrrads – ob mit oder ohne Elektroantrieb – wird seit Anfang dieses Jahres mit 300 Euro Steuervorteilen belohnt.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.