Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Fahrgemeinschaftsspuren auf A6 und A4 werden geprüft
Lokales 17.03.2020 Aus unserem online-Archiv

Fahrgemeinschaftsspuren auf A6 und A4 werden geprüft

Die Covoiturage-Spur erlaubt es, morgens am Stau auf der Autobahn vorbeizufahren.

Fahrgemeinschaftsspuren auf A6 und A4 werden geprüft

Die Covoiturage-Spur erlaubt es, morgens am Stau auf der Autobahn vorbeizufahren.
Foto: Pierre Matgé
Lokales 17.03.2020 Aus unserem online-Archiv

Fahrgemeinschaftsspuren auf A6 und A4 werden geprüft

Möglicherweise werden bald auf den Autobahnen A4 und A6 Extraspuren nur für Fahrgemeinschaften eingerichtet.

(str) - Auf der belgischen Autobahn E411 wurde im vergangenen Jahr eine gesonderte Fahrspur für Busse, Taxis und Autos mit mindestens drei Insassen in Betrieb genommen.

Diese Spur, die über den Standstreifen verläuft, erlaubt ein schnelleres Vorankommen im morgendlichen Verkehr in Richtung Großherzogtum, da die dort erlaubten Fahrzeuge schlicht am Stau vorbeifahren können.

Zudem soll auf diese Weise die Bildung von Fahrgemeinschaften gefördert und somit langfristig das Verkehrsaufkommen reduziert werden. Automatisierte Kameras ermöglichen es zudem, festzustellen, ob Autofahrer die Spur widerrechtlich nutzen und Verstöße sofort zu ahnden.

Covoiturage auch auf der A4

Luxemburg prüft derzeit, ob es Sinn ergeben würde und machbar wäre, die belgische Covoiturage-Spur, die derzeit am Grenzübergang Sterpenich endet, auf der Luxemburger Autobahn A 6 bis nach Mamer zu verlängern.

Gleiches wird zudem auch für das Teilstück der A 4 zwischen Foetz und Leudelingen untersucht.

Das erklärt Mobilitätsminister François Bausch (Déi Gréng) in seiner Antwort auf eine diesbezügliche parlamentarische Anfrage des CSV-Abgeordneten Marc Spautz.

Eine Bilanz der Fahrgemeinschaftsspur zwischen Arlon und Sterpenich liege allerdings bislang nicht vor, bedauert der Minister. Allerdings stehe die Straßenbauverwaltung in engem Kontakt zu den belgischen Behörden.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Mit einer Geschwindigkeitsbegrenzung und der Möglichkeit die Pannenspur zu Stoßzeiten zu nutzen, soll der Verkehr auf der Autobahn A6 in Zukunft besser fließen.
Stau auf der A6 ist zu Stoßzeiten Alltag. Die Herabsetzung der Geschwindigkeit morgens und abends während der Woche soll nun Abhilfe schaffen.
Zwischen Arlon und Luxemburg
Auf der belgischen E411 soll eine Fahrgemeinschaftsspur zwischen Arlon und der luxemburgischen Grenze entstehen. Diese könnte auch auf der A6 - in Luxemburg also - fortgesetzt werden.
Vor und hinter der luxemburgisch-belgischen Grenze stauen sich täglich Autos.