Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Fahrer rast in Unfallstelle: drei Verletzte
Lokales 4 14.12.2019 Aus unserem online-Archiv

Fahrer rast in Unfallstelle: drei Verletzte

Lokales 4 14.12.2019 Aus unserem online-Archiv

Fahrer rast in Unfallstelle: drei Verletzte

Glimpflich verlief am Samstagmorgen auf der A13 Richtung Petingen eine Massenkollision, in die vier Autos verwickelt wurden. Drei Fahrer hatten zu viel Alkohol getrunken.

(mth/SH) - Am frühen Samstagmorgen gab es gegen 4.30 Uhr auf der A13 Richtung Petingen einen Unfall, in den mehrere Fahrzeuge verwickelt waren.

Nach einem ersten Unfall zwischen zwei Personenwagen, sicherte die Polizei die Unfallstelle, als ein drittes Auto mit zu hoher Geschwindigkeit zuerst auf den Polizeiwagen und dann auf die beiden verunfallten Autos auffuhr.

Wie die Polizei mitteilte, machte der Fahrer keine Anzeichen, seinen Wagen abzubremsen. Er reagierte auch nicht auf die Haltezeichen. Schlussendlich prallte der Wagen gegen das Heck des Polizeiautos, das durch die Wucht des Aufpralls gegen die zwei Unfallwagen geschleudert wurde und dann gegen die kalifornische Mauer prallte.

Wie durch ein Wunder wurden nur drei Personen leicht verletzt. Ein Polizist konnte sich noch durch einen Hechtsprung zur Seite retten, um nicht vom Wagen erfasst zu werden. 

Jener Fahrer, der in das Polizeiauto gerast war, hatte zu viel Alkohol getrunken. Auch die beiden Fahrer, die in den ersten Unfall verwickelt waren, waren alkoholisiert. Bei einem Fahrer war auch der Drogentest positiv.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Beamte fast von betrunkenem Fahrer angefahren
In der Nacht auf Samstag verfehlte ein betrunkener Fahrer nur ganz knapp einige Beamte - sie waren gerade dabei, eine Unfallstelle zu sichern, an der eine alkoholisierte Fahrerin zwei Autos gerammt hatte.
Zoll- und Polizeiauto stoßen zusammen
Ein Polizeiwagen und ein Auto der Zollverwaltung sind am Montag zusammengestoßen. Der Wagen der Zollverwaltung war im Eildienst unterwegs, als der Unfall sich ereignete.