Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Fahnen am Sonntag auf Halbmast
Lokales 15 10.01.2015 Aus unserem online-Archiv
Luxemburg zeigt Solidarität mit Frankreich

Fahnen am Sonntag auf Halbmast

Am Sonntag zeigen die Fahnen Trauer.
Luxemburg zeigt Solidarität mit Frankreich

Fahnen am Sonntag auf Halbmast

Am Sonntag zeigen die Fahnen Trauer.
Serge Waldbillig
Lokales 15 10.01.2015 Aus unserem online-Archiv
Luxemburg zeigt Solidarität mit Frankreich

Fahnen am Sonntag auf Halbmast

Als Zeichen der Solidarität mit Frankreich und den Opfern des Attentats in Paris hat die Luxemburger Regierung Trauerbeflaggung angeordnet. Am Sonntag hängt die Luxemburger Fahne an den öffentlichen Gebäuden auf Halbmast.

(vb) - Als Zeichen der Solidarität mit Frankreich und den Opfern des Attentats in Paris hat die Luxemburger Regierung Trauerbeflaggung angeordnet. Am Sonntag hängt die Luxemburger Fahne an den öffentlichen Gebäuden auf Halbmast.

Auch an den Rathäusern in ganz Luxemburg wird auf Halbmast geflaggt. Luxemburg folgt dem Beispiel anderer Länder. Der französische Staatspräsident François Hollande hatte nach dem blutigen Anschlag auf die Redaktion von Charlie Hebdo eine dreitägige Staatstrauer angekündigt.

Auch die EU-Institutionen schlossen sich der Trauer am Donnerstag an. Auch die meisten deutschen Bundesländer haben seit Donnerstag Halbmast-Beflaggung angeordnet.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Der rote Löwe weht am Heck von über 200 Seeschiffen, obwohl das Großherzogtum ein Binnenstaat ist. Robert Biwer, Kommissar für maritime Angelegenheiten, über Gegenwart und Zukunft des Pavillon maritime.
Davon, dass der rote Löwe selbst eine „Flag of Convenience sei, könne keine Rede sein", sagt Robert Biwer, Kommissar für maritime Angelegenheiten.
Zeremonie bei der "Gëlle Fra"
Viele Bürger haben am Samstag auf der "Place de la Constitution" der 84 in Nice getöteten Opfer des Terroranschlags gedacht. An der "Gëlle Fra" legten auch viele Amtsträger sowie Erbgroßherzog Guillaume Kränze nieder.
Gedenkfeier f�r die Terror-Opfer von Nice beim Monument der "G�lle Fra" / Foto: Alain PIRON