Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Evaluierungstests von 5e- und 9e-Klassen : Hacker ermittelt
Lokales 30.06.2015 Aus unserem online-Archiv

Evaluierungstests von 5e- und 9e-Klassen : Hacker ermittelt

Evaluierungstests von 5e- und 9e-Klassen : Hacker ermittelt

Foto: Shutterstock
Lokales 30.06.2015 Aus unserem online-Archiv

Evaluierungstests von 5e- und 9e-Klassen : Hacker ermittelt

Die Kriminalpolizei hat den Urheber eines Sabotageaktes vom November 2014 ermittelt.

(rr) -  Die Kriminalpolizei hat den Urheber eines Sabotageaktes vom November 2014 ermittelt.

Am 18. November 2014 war die Server-Infrastruktur des „Luxembourg Centre for Educational Testing“ (Lucet) der Uni Luxemburg, Opfer einer sogenannten „Distributed Denial of Service“ (DDoS)-Attacke.

DDoS bezeichnet in der Informationstechnik die Nichtverfügbarkeit eines Dienstes, der eigentlich verfügbar sein sollte. Wird die Überlastung von einer größeren Anzahl anderer Systeme verursacht, so wird von einer verteilten Dienstblockade oder „Distributed Denial of Service“ gesprochen. Dies hatte zur Folge, dass die computerbasierten durchgeführten Evaluierungstests auf den Klassen der 5e/9e kurzzeitig gestört bzw. unterbrochen wurden. Demnach konnten die besagten Tests nicht durchgeführt werden und mussten zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden. Das Lucet hatte daraufhin Anzeige erstattet.

Der Urheber des Sabotageaktes wurde durch den „Service de Police Judiciaire, Section Nouvelles Technologies“, überführt.