Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Dies sind die beiden Top-Verbrecher aus Luxemburg
Lokales 2 29.01.2016 Aus unserem online-Archiv
Europol-Fahndungsliste

Dies sind die beiden Top-Verbrecher aus Luxemburg

Lokales 2 29.01.2016 Aus unserem online-Archiv
Europol-Fahndungsliste

Dies sind die beiden Top-Verbrecher aus Luxemburg

Michel THIEL
Michel THIEL
Die europäische Polizeibehörde Europol hat am Freitag eine neue Internetseite mit den meistgesuchten Verbrechern Europas präsentiert. Darauf sind auch zwei Gesuchte mit Verbindungen zu Luxemburg zu finden.


(mth) - Die europäische Polizeibehörde Europol hat am Freitag eine neue Internetseite freigeschaltet, auf der die meistgesuchten Verbrecher Europas präsentiert werden. Neben Personen wie dem Topterroristen Salah Abdeslam sind auch zwei Männer mit Verbindungen zu Luxemburg auf der Liste.

Bei dem ersten Verdächtigen handelt es sich um Jean-Marc Sirichai Kiesch, der wegen des grausamen Mordes an einer Frau zu 20 Jahren Haft verurteilt wurde. Bei einem Hafturlaub kehrte er am 30. Oktober 2004 nicht mehr ins Gefängnis zurück und wird seitdem gesucht.

Der zweite Verdächtige ist der Serbe Izet Ajdinovic, der seit einem Überfall auf eine Familie in Luxemburg im März 2013 wegen bewaffnetem Raubüberfall, Entführung und Geiselnahme gesucht wird.

Damals hatten mindestens vier Täter die Familie in deren Eigenheim in der hauptstädtischen Rue Jean Schoetter überfallen. Der Familienvater war mit einer Pistole bedroht sowie mit Handschellen gefesselt worden. Die Täter entkamen mit 8.500 Euro sowie diversen Wertgegenständen. Die Beschuldigten, sechs an der Zahl, sollen die Opfer gezielt ausgewählt, das Haus im Vorfeld lange observiert haben.

Ajdinovic hält sich offenbar derzeit in Serbien auf, wird jedoch nicht ausgeliefert. Pikantes Detail: Eines der Fahndungsfotos auf der Europol-Seite stammt von Adjinovics Facebook-Profil.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Bei der Fahndung nach den drei untergetauchten früheren RAF-Terroristen Daniela Klette, Ernst-Volker Staub und Burkhard Garweg werten Ermittler neue Hinweise aus der Bevölkerung aus.
So könnten Burkhard Garweg (l.), Ernst-Volker Wilhelm Staub (M.) und Daniela Klette (r.) heute aussehen.
Ungeklärte Todesfälle in Luxemburg
In Luxemburg ereignen sich im Schnitt vier bis fünf Morde jährlich. Die meisten werden aufgeklärt. Aber nicht alle: 25 "Cold Cases" gelten bis heute als ungeklärt. Ein Überblick.
Auch der "Hasseler Mord" gilt als ungeklärt - dies nach dem Freispruch der drei Beschuldigten im März 2015. Der Tatort, das Haus des Opfers in der Hasseler Rue Killebierg, ist mittleweile abgerissen.