Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Europäischer Gerichtshof öffnet seine Türen
Lokales 16 3 Min. 08.05.2015 Aus unserem online-Archiv
Zum Europatag am 9. Mai

Europäischer Gerichtshof öffnet seine Türen

Lokales 16 3 Min. 08.05.2015 Aus unserem online-Archiv
Zum Europatag am 9. Mai

Europäischer Gerichtshof öffnet seine Türen

Am 9. Mai ist Europatag – und zu diesem Anlass öffnet der Europäische Gerichtshof in Kirchberg seine Türen. Die Besucher bekommen Einblicke, Eindrücke und eine fantastische Aussicht aus dem 24. Stock geboten.

(DL) - Am Samstag ist es auf den Tag genau 65 Jahre her, dass Robert Schuman mit seiner historischen Erklärung den Grundstein für die Europäische Union gelegt hat. Und genau diesen Tag nehmen die Europäischen Institutionen in Brüssel, Straßburg und Luxemburg zum Anlass, um ihre Türen für die Bürger zu öffnen – darunter der Europäische Gerichtshof in Luxemburg.

Das eindrucksvolle Gebäude auf dem Kirchberg-Plateau sticht vor allem wegen seiner zwei 107 Meter hohen Goldtürme hervor. Bei diesen handelt es sich um die höchsten Gebäude Luxemburgs. Am Samstag haben die Bürger die Gelegenheit, auf die 24. Etage einer der beiden Wolkenkratzer zu gelangen, und die atemberaubende Aussicht zu bewundern. Einmalig: Von diesem Punkt aus kann man Luxemburg, Deutschland, Belgien und Frankreich sehen. 

Blick hinter die Kulissen

Doch auch in den anderen Teilen des Komplexes gibt es eine Menge zu entdecken. Im Justizpalast und dem rund herum verlaufenden „Anneau“ wird den Bürgern ein Blick hinter die Kulissen der Arbeit am EuGH gewährt. Derweil im „Anneau“ die Kabinette der 28 Richter und neun Generalanwälte sowie deren Beratungssäle untergebracht sind, sieht man im „Palais“, wo die mündlichen Verhandlungen stattfinden, wo die Schlussanträge der Generalanwälte verlesen und wo maßgebende Verdikte – man denke an das Google-Urteil von Mai 2014 – verkündet werden.

Dafür geht es unter anderem in den großen Sitzungssaal, der von zahlreichen Dolmetscherkabinen umschlossen ist. Von hier aus werden die Verhandlungen in die 24 offiziellen Sprachen der EU übersetzt.

Links und rechts im Gebäude können die Besucher diverse Kunstwerke bewundern, darunter den berühmten „Penseur“ von Rodin, eine Skulptur, die die französische Regierung dem EuGH für fünf Jahre ausgeliehen hat. Neben dem Werk von Rodin sind seit der „Porte ouverte“ im vergangenen Jahr die Skulptur „Campana“ vom spanischen Künstler Antoni Tàpies sowie das Gemälde „Empty Suit“ vom kroatischen Artisten Milan Trenc hinzugekommen.

Weiterer, noch höherer Turm bis 2019

Vor allem gibt es aber natürlich die beeindruckende Architektur eines Gebäudes zu entdecken, das im Laufe der Jahrzehnte mehrmals um- bzw. ausgebaut wurde, um den Bedürfnissen der inzwischen 28 Mitgliedstaaten zählenden Europäischen Union gerecht zu werden. Die letzte große Erweiterung ist in den 2000er-Jahren erfolgt, als das „alte Palais“ von 1973 rundum erneuert und um das „Anneau“ sowie die beiden Goldtürme erweitert wurde.

Übrigens: Schon wieder steht ein Ausbau der Räumlichkeiten bevor. Bis 2019 soll der EuGH einen dritten, diesmal doppelten Turm erhalten – der seinerseits sogar 110 Meter messen wird. 

Tag der offenen Tür am Samstag, dem 9. Mai

Zum Tag der offenen Tür am Samstag von 14 bis 18 Uhr wird das Parkhaus des EuGH für Besucher geöffnet. Vom Europafest auf der Place Clairefontaine aus verkehren außerdem in regelmäßigen Zeitabständen Shuttle-Busse.

Besucher können das Gebäude entweder auf eigene Faust erkunden oder an einem geführten Rundgang teilnehmen. Diese werden in mehreren Sprachen angeboten und starten etwa alle zehn Minuten – eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Mitarbeiter des EuGH beantworten an verschiedenen Ständen die Fragen der Besucher.

In diesem Jahr neu ist der Kinder-Bereich. Hier können die Kleinen Europa auf spielerische Art und Weise entdecken. Es sei darauf hingewiesen, dass es sich dabei nicht um einen Kinderhort handelt. Damit man für die Fahrt in die obere Etage des Turms nicht zu lange anstehen muss, wird Besuchern geraten, zu Beginn ihrer Visite bei den Aufzügen einen Zettel zu ziehen – so weiß man, um wie viel Uhr man sich zum Lift begeben sollte.

Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite zu den "Portes ouvertes".


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Europäischer Gerichtshof
Zwei Wolkenkratzer à 107 Meter, eine 300 Meter lange Galerie, die Sitzungssäle und Kabinette und unzählige Kunstwerke. Kurz: Der Europäische Gerichtshof ist ein architektonisches Highlight. Ein Blick hinter die Kulissen wird am Sonntag möglich.
Am Sonntag öffnet der Europäische Gerichtshof seine Türen.
Ausbau des Europäischen Gerichtshofs
Mit seinen 115 Metern wird er alle überragen: der dritte goldene Turm des Europäischen Gerichtshofes, der derzeit in Kirchberg errichtet wird. Am Montag wurde der symbolische Grundstein gelegt.
27.6. Kirchberg/ Europäischer Gerichtshof / Grundsteinlegung für Erweiterung /Felix Braz , Francois Bausch u.  Koen Lenaerts Foto:Guy Jallay
Im März haben die Bauarbeiten für den dritten goldenen Büroturm des Europäischen Gerichtshofes in Kirchberg begonnen. Hintergrund ist die Erweiterung der Europäischen Union auf heute 28 Mitgliedsstaaten.
Die Baukosten für den dritten Goldturm werden mit 168,7 Millionen Euro veranschlagt.