Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Europa lässt sich Zeit mit der Abschaffung der Zeitumstellung
Lokales 27.03.2020

Europa lässt sich Zeit mit der Abschaffung der Zeitumstellung

Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf: Das Kunstwerk «Zeitfeld» von Klaus Rinke im Volksgarten.

Europa lässt sich Zeit mit der Abschaffung der Zeitumstellung

Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf: Das Kunstwerk «Zeitfeld» von Klaus Rinke im Volksgarten.
Foto: DPA
Lokales 27.03.2020

Europa lässt sich Zeit mit der Abschaffung der Zeitumstellung

Die Mitgliedstaaten überlegen noch, welche Zeit nach einer Abschaffung der Umstellung als Standard gelten soll.

(dpa) - Die geplante Abschaffung der Zeitumstellung in Europa kommt in diesem Jahr kaum noch voran. Die EU-Kommission hatte nach einer selbst organisierten Umfrage vorgeschlagen, den alljährlichen Wechsel zwischen Sommer- und Normalzeit zu beenden. Sie legte dafür im September 2018 den Entwurf einer Richtlinie vor. Das Europäische Parlament stimmte dafür, die Zeitumstellung nach dem Jahr 2021 aufzugeben. Nun müssen die Mitgliedstaaten sich im Rat festlegen - doch dort stehen die Uhren in dieser Sache still.


Eigentlich sollte die Zeitumstellung in der EU schon in diesem Jahr Geschichte sein. Stattdessen kommen die Verhandlungen nur langsam voran.
Zeitumstellung ade?
Es ist kompliziert. Die EU-Staaten kommen in Sachen Zeitumstellung kaum voran. Werden sie überhaupt noch eine Lösung finden?

Kroatien hat als aktuelles Vorsitzland keinerlei Absicht, einen Ratsbeschluss dazu voranzutreiben. Im zweiten Halbjahr übernimmt Deutschland die EU-Präsidentschaft - und hat ebenfalls „keine konkreten Planungen“ in dieser Frage, wie es von EU-Diplomaten heißt.

Sommer- oder Winterzeit?


26.03.2019, Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf: Bahnhofsuhren als Teil der Kunst-Installation mit dem Titel "Zeitfeld" von Klaus Rinke stehen im Volksgarten. Auf dem Weg zum Ende der Zeitumstellung in Mitteleuropa steht eine weitere Etappe an. Am Dienstag stimmt das EU-Parlament in Straßburg über seine Position zu dem hitzig diskutierten Thema ab. Foto: Federico Gambarini/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung und nur mit vollständiger Nennung des Kunstwerks und des Künstlers und mit dem vorstehenden Credit +++ dpa-Bildfunk +++
Ende der Zeitumstellung soll 2021 kommen
Es ist ein heiß diskutiertes Thema in Europa: Am Dienstag hat das EU-Parlament das Ende der Zeitumstellung einen entscheidenden Schritt näher rücken lassen.

Die Mitgliedstaaten überlegen nach Angaben aus Brüssel auch noch, welche Zeit - die normale Mitteleuropäische Zeit (MEZ) oder die Mitteleuropäische Sommerzeit (MESZ) - nach einer Abschaffung der Umstellung als Standard gelten soll. Das können die 27 EU-Staaten künftig eigenverantwortlich festlegen - sobald Parlament und Rat der Richtlinie zur Abschaffung der Zeitumstellung zugestimmt haben. Bisher ist die regelmäßige Umstellung für alle Länder in der EU einheitlich festgelegt.    

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Zeitumstellung ade?
Es ist kompliziert. Die EU-Staaten kommen in Sachen Zeitumstellung kaum voran. Werden sie überhaupt noch eine Lösung finden?
Eigentlich sollte die Zeitumstellung in der EU schon in diesem Jahr Geschichte sein. Stattdessen kommen die Verhandlungen nur langsam voran.
Alles nicht so einfach
Die EU will die Zeitumstellung abschaffen. Das findet viele Befürworter, wirft allerdings auch neue Fragen auf.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.