Wählen Sie Ihre Nachrichten​

„Et ass Kiermesdag ...“
Auch die Schueberfouer steht für ein Kirchweihfest: jenes der Kathedrale von Luxemburg.

„Et ass Kiermesdag ...“

Foto: Lex Kleren
Auch die Schueberfouer steht für ein Kirchweihfest: jenes der Kathedrale von Luxemburg.
Lokales 01.09.2018

„Et ass Kiermesdag ...“

In ihrem Wegweiser zum 22. Sonntag im Jahreskreis befasst sich Mireille Sigal mit dem Thema Kirmes im Allgemeinen und Schueberfouer im Besonderen, die an die Weihe der Kathedrale von Luxemburg erinnert.

Kirmessonntag … bei diesem Wort denke ich zunächst an Schueberfouer, Jahrmarktrummel, dröhnende Karussellmusik, den Duft von gebrannten Mandeln und Thüringern … Aber dahinter steckt noch etwas ganz anderes.

Kirmes, das ist der Tag der Kirchweihe, deren liturgische Feier traditionell seit Jahrhunderten mit den weltlichen Jahrmarktvergnügungen verbunden ist.


Alle unsere Wegweiser im Überblick
Wegweiser für die Woche - so nennt  sich eine Rubrik auf wort.lu, die wir jedes Wochenende online stellen. Darin finden Sie einen spirituellen Gedanken, einen wertvollen Wegweiser für die Woche.

Wir feiern an diesem Sonntag die Kirchweihe der Kathedrale. Zu einem bestimmten Zeitpunkt ist dieses Kirchengebäude feierlich geweiht worden, damit es zu einem würdigen Ort des Gottesdienstes wird.

Das Kirchengebäude besteht aus massiven Baumaterialien, aus Steinen, Holz, Glas und vielen anderen soliden Werkstoffen, die dem Sturm der Jahrhunderte standhalten sollen.

Abgesehen von kleineren Pannen an der Bausubstanz, funktioniert das auch ganz gut. Aber ein massives Steingebäude allein macht noch keinen würdigen Ort des Gottesdienstes aus, wenn das belebende Element fehlt: die lebendigen Steine, die eine lebendige Kirche ausmachen.

Das sind die Menschen, die sich hier zur Feier der Messe einfinden, die Sakramente zu wichtigen Etappen ihres Lebens feiern, Ruhe zum Beten finden oder den Kirchenraum füllende Musik anhören.

Diese lebendigen Steine sind nicht genormt, sie sind nicht gestylt und passen auf den ersten Blick nicht immer zusammen. Und doch machen sie in ihrer Vielfalt die lebendige Kirche aus.

Manche dieser lebendigen Steine sind sehr dauerhaft vorhanden, andere verbringen nur wenig Zeit an diesem Ort. Und trotzdem sind sie alle wichtig und haben auf ihre Weise eine tragende Bedeutung für die Kirche.

Schön, wenn wir dann bei der Kirmes nicht nur an die Steinmauern, sondern an diese lebendigen Steine denken!


Mireille Sigal, Pastoralmitarbeiterin im Pastoralteam “Lëtzebuerg Notre-Dame“

- Alle "Wegweiser"-Texte finden Sie in unserem Dossier.