Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Escher Zentrum ein Jahr nach dem Inferno
Dort, wo der Brand vor einem Jahr wütete, besteht immer noch eine riesige Baulücke.

Escher Zentrum ein Jahr nach dem Inferno

Foto: Gerry Huberty
Dort, wo der Brand vor einem Jahr wütete, besteht immer noch eine riesige Baulücke.
Lokales 2 Min. 15.03.2012

Escher Zentrum ein Jahr nach dem Inferno

Am Freitag ist es ein Jahr her, da war der Himmel über Esch/Alzette hell erleuchtet. Grund war ein Großfeuer in der Haupteinkaufsstraße, das durch Brandstiftung ausgelöst worden war. Der Täter war noch am gleichen Abend verhaftet worden und wartet seitdem auf seinen Prozess. Die stark beschädigten Gebäude sind ihrerseits noch immer ungenutzt.

(gs/NaR) – Am Freitag ist es ein Jahr her, da war der Himmel über Esch/Alzette hell erleuchtet. Grund war ein Großfeuer in der Haupteinkaufsstraße, das durch Brandstiftung ausgelöst worden war. Der Täter war noch am gleichen Abend verhaftet worden und wartet seitdem auf seinen Prozess. Die stark beschädigten Gebäude sind ihrerseits noch immer ungenutzt.

Es war eines der größten Feuer, mit dem sich eine Luxemburger Feuerwehr in den vergangenen Jahren konfrontiert sah ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.