Wählen Sie Ihre Nachrichten​

"Escher Muarthal": Wenn die Kunden fehlen
Reges Markttreiben sieht anders aus.

"Escher Muarthal": Wenn die Kunden fehlen

Foto: Diana Hoffmann
Reges Markttreiben sieht anders aus.
Lokales 14 17.02.2015

"Escher Muarthal": Wenn die Kunden fehlen

Im Dezember letzten Jahres eröffnete die einzige Markthalle des Landes in Esch/Alzette ihre Türen. Bei der Bevölkerung scheint diese Nachricht nur knapp drei Monate nach der Eröffnung noch nicht angekommen zu sein.

(dho) - Boulevard J.-F. Kennedy in Esch/Alzette. Schöne Straßen sehen anders aus. Auf Nummer 108 befindet sich ein riesiger Eingang mit der Aufschrift ,,Muart-Hal“. Selbst viele Escher wissen nicht, dass es diesen Eingang gibt und was sich dahinter verbirgt. Die 1 500 Quadratmeter Verkaufsfläche wurden am 6. Dezember letzten Jahres eröffnet. Platz ist für 26 Verkaufsstände. Anzutreffen waren an einem späten Dienstagmorgen lediglich drei Verkäufer.

Obst- und  Gemüsehändler Benarbia Zine-Dine und Käsehändler Romuald sind sich einig, dass sie auf jeden Fall optimistisch bleiben müssen. ,,Wir müssen Stammkunden gewinnen und die Kunden von der hohen Qualität der Lebensmittel und unserer fachkompetenten Beratung überzeugen“.

Von potenziellen Kunden
 und Existenzängsten

Die Betreiberin eines kleinen koreanischen Spezialitätenstandes Heui-Ja Weber sieht dem Projekt ,,Muart-Hal“ nicht mehr ganz so optimistisch entgegen. Ihr fehlt es an Kunden. Nachdem die Bar, ein Süßwarenladen und ein Backwarenstand bereits geschlossen haben, fürchtet auch sie um ihre Existenz. ,,Es gibt Tage, da kommen nur 20 Leute hier am Stand vorbei, und ich habe nur einen Kunden“, meint sie bedauernd.

Das Problem der fehlenden Kundschaft liege am mangelnden Angebot. Außerdem befinde sich zwar ein Parkhaus in unmittelbarer Nähe, das jedoch kostenpflichtig ist. Des Weiteren bemängelt Heui-Ja Weber, dass nicht genügend Werbung für die ,,Muart-Hal“ gemacht worden sei, wie ihr dies vom Vertreiber versprochen worden sei. ,,Selbst viele Escher wissen nicht, dass es die ,,Muart-Hal“ gibt“, meint sie. Wie lange sie noch über die Runden komme, wisse sie nicht.

Was an den Vorwürfen dran ist, dass keine angemessene Werbung gemacht worden sei und wie es um die Zukunft der Halle steht, war bisher nicht herauszufinden. Bei dem Betreiber der ,,Muart-Hal“ war niemand zu einer Stellungnahme bereit.

Den ungekürzten Artikel finden Sie im Luxemburger Wort vom 18. Februar 2015.