Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Escher Fixerstube "spätestens im September"
Lokales 4 10.05.2019 Aus unserem online-Archiv

Escher Fixerstube "spätestens im September"

Die Fixerstube im Luxemburger Bahnhofsviertel.

Escher Fixerstube "spätestens im September"

Die Fixerstube im Luxemburger Bahnhofsviertel.
Foto: Marc Wilwert
Lokales 4 10.05.2019 Aus unserem online-Archiv

Escher Fixerstube "spätestens im September"

Eigentlich sollte die Fixerstube in Esch/Alzette bereits im Juli 2018 eröffnet werden, doch das Projekt verzögerte sich immer wieder.

(na/SC) - Aus einer parlamentarischen Antwort von Etienne Schneider an den LSAP-Abgeordneten Mars Di Bartolomeo geht hervor, dass die neue Fixerstube "Contact Esch" in der Rue de Luxembourg in Esch/Alzette zwar bereits teilweise im Juli eröffnet, aber erst im September 2019 voll operativ sein wird.


Die Jugend- und Drogenhilfe aus Ettelbrück sieht Bedarf für einen 
Drogenkonsumraum im Norden des Landes.
Wohl doch keine Fixerstube für Ettelbrück
Es soll kein Drogenkonsumraum gegen den Willen der Gemeinde in Ettelbrück entstehen. Offener zeigt sich die Gemeinde bei der Diskussion über eine Tagesauffangstruktur am Bahnhof.

Das Café-Contact wird seine Türen vor September eröffnen und auch Sozialarbeiter werden ihre Arbeit bereits aufnehmen.

Der betreute Fixerraum an sich kann erst eröffnet werden, sobald das Betreuungsteam komplett und auf alle Eventualitäten vorbereitet ist.

Die Eröffnung der neuen Fixerstube in Esch/Alzette war ursprünglich bereits für Juli 2018 vorgesehen, doch im April 2018 kündigte die Gemeinde an die Renovierungsarbeiten in der Nummer 130 Rue de Luxemburg länger dauern würden, als zunächst angenommen. Das Projekt sollte im Dezember 2018 abgeschlossen sein.

Auch dieser Abschlusstermin konnte jedoch nicht eingehalten werden. Grund für die erneute Aufschiebung ist ein Einwand bezüglich der Bauprozedur, wie der Escher Bürgermeister Georges Mischo auf Nachfrage von Vera Spautz (LSAP) während der vergangenen Gemeinderatssitzung erklärt hatte.

Die fixerstube in der Nummer 130 Rue de Luxembourg vor der Renovation, 03.02.2014.
Die fixerstube in der Nummer 130 Rue de Luxembourg vor der Renovation, 03.02.2014.
Foto: LW Archiv

Der zukünftige Drogenkonsumraum wird sich in einem Containerbau hinter dem Haus befinden. Vier Krankenpfleger, drei Erzieher, zwei Sozialarbeiter und ein Psychologe werden dort tätig sein. 2018 wurde das Kontaktcafé der in Esch bereits bestehenden Einrichtung der Jugend- an Drogenhëllef 7.200 Mal aufgesucht.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Wohl doch keine Fixerstube für Ettelbrück
Es soll kein Drogenkonsumraum gegen den Willen der Gemeinde in Ettelbrück entstehen. Offener zeigt sich die Gemeinde bei der Diskussion über eine Tagesauffangstruktur am Bahnhof.
Die Jugend- und Drogenhilfe aus Ettelbrück sieht Bedarf für einen 
Drogenkonsumraum im Norden des Landes.
Gegengift
Repression, Prävention, Suchtbegleitung: Der Kampf gegen Drogen ist ein komplexer. Eine wichtige Rolle spielen dabei Einrichtungen wie die Fixerstuff. Doch diese schaffen auch neue Probleme.
Drogen Heroin
Fixerstube: Nachbarn in Sorge
Unternehmer in Bonneweg schlagen weiterhin Alarm, denn durch die Nähe des Drogenzentrums geraten sie immer tiefer in finanzielle Nöte.
Um die Fixerstube bilden sich zeitweise regelrechte Camps. Dies führt zu Konflikten mit den benachbarten Betrieben.
Drogenzentrum "Abrigado": Angst vor dem sozialen Abstieg
Bonneweg ist zu einem Hotspot für die Luxemburger Rauschgiftszene geworden. Darunter leiden vor allem die Nachbarn des „Abrigado“. Doch auch die Fixer selbst werden mit ordnungspolitischen Problemen konfrontiert, die eine allgemeine Verbesserung der Lage verhindern.
Das "Abrigado" besteht seit 2005 als kombinierte Tages- und Übernachtungseinrichtung.