Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Esch: Zweimonatige Gleissperrung im Kulturjahr 2022 geplant
Lokales 23.10.2020

Esch: Zweimonatige Gleissperrung im Kulturjahr 2022 geplant

Im Sommer 2022 wird voraussichtlich für längere Zeit keine Direktverbindung nach Luxemburg bestehen.

Esch: Zweimonatige Gleissperrung im Kulturjahr 2022 geplant

Im Sommer 2022 wird voraussichtlich für längere Zeit keine Direktverbindung nach Luxemburg bestehen.
Foto: Guy Jallay
Lokales 23.10.2020

Esch: Zweimonatige Gleissperrung im Kulturjahr 2022 geplant

Nicolas ANEN
Nicolas ANEN
Die Verantwortlichen der Stadt Esch erfreut es nicht. Aber nun kam die Bestätigung. Im Sommer 2022 ist geplant, die Zugstrecke von Luxemburg nach Bettemburg zwei Monate lang zu sperren.

Soll die Zugstrecke von Luxemburg nach Esch tatsächlich 2022, während der Austragung der europäischen Kulturhauptstadt in Esch und der Südregion, zwei Monate lang geschlossen bleiben? Eine Information, die dem Escher Bürgermeister und Präsident der Vereinigung Esch 2022, Georges Mischo (CSV), zu Ohren gekommen war. 

In seiner Antwort auf die parlamentarische Frage von Mischo bestätigt Mobilitätsminister François Bausch (Déi Gréng), dass eine zweimonatige Sperrung im Sommer 2022 geplant ist, präzisiert allerdings, dass nicht die gesamte Strecke, sondern der Teil zwischen Luxemburg-Stadt und Bettemburg betroffen sei. Studien würden getätigt, um zu analysieren, ob diese Sperrung nicht reduziert werden kann, so der Minister. 

Ausbau des hauptstädtischen Bahnhofes

Diese Sperrung sei vor allem durch den Ausbau des Hauptbahnhofes in Luxemburg-Stadt und dem Anschluss der dortigen, neuen Bahnsteige bedingt. Von dieser Sperrung werde profitiert, um auch andere Arbeiten durchzuführen, wie zum Beispiel die Errichtung einer Schallschutzmauer in Bettemburg. 

Weil viele Projekte auf der Achse Luxemburg-Bettemburg bestehen, sei ein Vorziehen kaum möglich. So ist ein Jahr zuvor, im Sommer 2021, bereits geplant, die Nordseite des Hauptbahnhofes in Luxemburg-Stadt zu sperren. Auch diese Arbeiten hängen mit der Reorganisierung der Bahnsteige und Gleise im Bahnhof zusammen. 


Wort.fr, Travaux extension quais gare centrale, Baustelle CFL, Bahnhof, Hauptbahnhof, foto: Chris Karaba/Luxemburger Wort
Ausbau des Hauptbahnhofs: Alles nach Plan
Trotz der Corona-Pandemie ist die Fertigstellung der neuen Gleisanlage am Hauptbahnhof für Ende 2021 geplant.

Reaktionskette bei Verschiebung

Rein theoretisch könnten die Arbeiten auf später verlegt werden, erklärt der Minister weiter. Das würde aber als Konsequenz haben, dass die Ausbaupläne des Hauptbahnhofes überarbeitet werden müssten und die Arbeiten länger dauern würden. Auswirkungen gebe es auch auf die folgende lange Liste von Projekten: 

  • die Arbeiten am neuen Bahnhof in Howald, 
  • die sich im Bau befindliche neue Strecke zwischen Bettemburg und Luxemburg, 
  • die Modernisierung des Bettemburger Bahnhofes, 
  • Infrastrukturarbeiten an der Berchemer Haltestelle. 

Anders ausgedrückt: Einer Verschiebung der Sperrung möchte man nicht nachgehen. 

Ersatzbusse in Aussicht 

François Bausch erklärt noch, dass während der Sperrung ein Busersatzdienst zwischen Luxemburg-Stadt und Bettemburg fahren wird. In den Spitzenstunden seien zusätzliche Direktbusse zwischen Esch und der Hauptstadt geplant. Falls nötig, könne dieser Dienst auch an Wochenenden angeboten werden. 


2028 fährt die Tram bis nach Esch
Minister François Bausch stellte am Mittwoch den geplanten Mobilitätskorridor vor.

Es werde derzeit aber geprüft, ob während dem Sommer 2022 nicht wenigstens zeitweise Züge zwischen Bettemburg und Luxemburg verkehren können, so Bausch noch. 

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema