Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Esch/Alzette: Quartier3 hat ausgelebt
Lokales 08.12.2015

Esch/Alzette: Quartier3 hat ausgelebt

Die Abrissarbeiten am Komplex entlang der Rue Berwart haben begonnen. Ein Teil der Freske mit der zweiköpfigen Schlange Ignoramus ist bereits Geschichte.

Esch/Alzette: Quartier3 hat ausgelebt

Die Abrissarbeiten am Komplex entlang der Rue Berwart haben begonnen. Ein Teil der Freske mit der zweiköpfigen Schlange Ignoramus ist bereits Geschichte.
(Foto: Luc Ewen)
Lokales 08.12.2015

Esch/Alzette: Quartier3 hat ausgelebt

Unter den Abrisshäusern ist auch das "Quartier3", in dem im Frühjahr auf Initiative von Théid Johanns eine temporäre Kollektivausstellung organisiert wurde.

(na) - Am Montag haben die Abrissarbeiten am Wohnkomplex entlang der Rue Berwart, gegenüber dem Friedensgericht, angefangen.

Entstehen sollen hier eine große Residenz mit 81 Wohnungen sowie Geschäftsflächen im Erdgeschoss. Unter den Häusern, die abgerissen werden befindet sich auch das Haus „Quartier3“, in dem im Frühjahr eine Kollektivausstellung organisiert wurde.

Diese hatte alleine bei der Vernissage um die 700 Besucher angelockt, um dann nur während drei Wochenenden geöffnet zu sein. „Das hat was vom Flair einer Großstadt“, sagte damals Initiator Théid Johanns dem LW über die kurzlebige Ausstellung im Haus aus dem Jahre 1891. Impressionen der Ausstellung gibt es in unserem Video.

Es gebe einen „Bedarf nach Berlin“, sprich einen Bedarf, aus den gewohnten Strukturen der Kunstszene hinauszugehen. Deshalb bezeichnet er den Erfolg nicht als überraschend, sondern als „logisch“. Während die Kunstwerke im „Quartier3“ nun dem Erdboden gleichgemacht werden, schweben Théid Johanns bereits andere, ähnliche Projekte im Kopf herum. 


Lesen Sie mehr zu diesem Thema