Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Esch/Alzette: Pläne des "Südspidol" stehen
Das neue Südspidol soll aus mehreren Gebäuden bestehen.

Esch/Alzette: Pläne des "Südspidol" stehen

Foto: Pierre Matgé
Das neue Südspidol soll aus mehreren Gebäuden bestehen.
Lokales 2 Min. 27.10.2015

Esch/Alzette: Pläne des "Südspidol" stehen

Drei Gebäude in Dreiecksform, mit leicht avantgardistischem Look, sollen ab 2022 alle Abteilungen des Chem an einem Ort vereinen, so die Escher Bürgermeisterin Vera Spautz am Freitag bei der Vorstellung des Großprojekts.

(na) -  Am Freitag wurden die Sieger des Architektenwettbewerbes zum Bau des künftigen „Südspidol“ bekannt gegeben. Das österreichische Team um Architekt Albert Wimmer soll den Bau errichten. Ausgedacht hat Wimmer sich einen Komplex aus drei dreieckigen Gebäuden. Nicht weniger als 56 Projekte waren beim Architekturwettbewerb eingereicht worden, von denen es acht in eine engere Auswahl schafften.

Das größte, siebenstöckige Gebäude soll das eigentliche Kernkrankenhaus werden ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Im Wandel der Zeit: 15 Jahre Hôpital Kirchberg
Am 4. Juli 2003 wurde das Krankenhaus in Kirchberg offiziell eröffnet. Seitdem hat sich an seinem Äußeren nicht viel verändert – im Inneren der Krankenhauswände ist allerdings eine Menge passiert.
Im Jahr 2017 wurden in Kirchberg 355.531 Kranke ambulant behandelt; einen Aufenthalt mit wenigstens einer Übernachtung hatten insgesamt 15.450 Patienten.
Neues Hauptgebäude für CHL: Modular und kompakt
Das Rennen für die Planung des neuen Hauptgebäudes des CHL hat „M3 Architectes S.A.“ gemacht. Zusammen mit fünf weiteren Architektur- resp. Ingenieurbüros wird die neue Klinik ab Ende 2018 auf dem Standort der ehemaligen Maternité errichtet.
So soll das neue CHL-Hauptgebäude aussehen. Baubeginn ist Ende 2018.