Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Esch/Alzette: Monopol-Umbau steht nichts mehr im Weg
Einem Umbau des Monopol in der Avenue de la Gare steht, rein legal gesehen, nichts mehr im Weg.

Esch/Alzette: Monopol-Umbau steht nichts mehr im Weg

Foto: Marc Wilwert
Einem Umbau des Monopol in der Avenue de la Gare steht, rein legal gesehen, nichts mehr im Weg.
Lokales 27.10.2015

Esch/Alzette: Monopol-Umbau steht nichts mehr im Weg

Der neue Inhaber des Monopols in der Escher Rue de la Gare braucht keine neue Baugenehmigung. Damit steht einem Umbaubeginn nichts im Weg.

(na) -  Die Umbauarbeiten am früheren Monopol in der Avenue de la Gare könnten in Kürze beginnen.

Trotz des rezenten Verkaufs der Immobilie muss keine neue Umbaugenehmigung beantragt werden, sondern die bereits bestehende wurde auf den neuen Besitzer umgeschrieben, so die Escher Stadtverwaltung auf Nachfrage. Demnach steht den Umbauarbeiten, rein legal gesehen, nichts mehr im Weg.

Pläne sollen beibehalten werden

Diese Grafik des Monopol-Projektes wurde für den früheren Besitzer erstellt. Aktuell sieht es so aus, als würde der neue Inhaber diese Pläne übernehmen.
Diese Grafik des Monopol-Projektes wurde für den früheren Besitzer erstellt. Aktuell sieht es so aus, als würde der neue Inhaber diese Pläne übernehmen.
(GRAFIK: ARCHITEKTENBÜRO POLARIS)

Laut LW-Informationen sieht es derzeit so aus, als sollten die Pläne, die bereits für den vorigen Besitzer erarbeitet wurden, beibehalten werden. Diese sahen Verkaufsflächen auf zwei Ebenen vor sowie über 20 Wohnungen in den oberen Etagen.

2007 hatte die Firma Breevast neun frühere Monopol-Gebäude aufgekauft, um sie umzubauen. Die niederländische Firma hatte Pläne für das Monopol in der Avenue de la Gare erstellen lassen.

Monopol und die Finanzkrise

2012 war mit den Arbeiten begonnen worden. Doch kam die Finanzkrise dazwischen, und Breevast bekam keine Kredite mehr von seiner Bank (SNS).

Diese war 2013 in den Niederlanden verstaatlicht worden. Lange war die Gesellschaft nicht an einem Verkauf interessiert, doch dies änderte sich bekanntlich nun.

Auch der Scholesch Eck wurde mittlerweile verkauft. Wann dort die Arbeiten beginnen sollen, ist aber noch nicht gewusst.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema