Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Esch/Alzette: "Es muss nicht immer Mudam sein"
Lokales 12 3 Min. 12.05.2015

Esch/Alzette: "Es muss nicht immer Mudam sein"

Eine bunte Künstlergruppe haucht einem Haus aus dem Jahr 1891 in Esch/Alzette mit viel Farbe, Energie und unterschiedlichen Kunststilen neues Leben ein.

(AH) - Eine bunte Künstlergruppe haucht einem Haus aus dem Jahr 1891 in Esch/Alzette mit viel Farbe, Energie und unterschiedlichen Kunststilen neues Leben ein. Seit fünf Jahren steht das Haus leer. Bevor die Abrissbirne in wenigen Wochen zuschlägt, feilen 33 Künstler in den verlassenen Gemäuern an einem gemeinsamen Kunstprojekt, das „Quartier3“.

Man nehme ein altes Haus, das kurz vor dem Abriss steht, eine bunte Truppe motivierter Künstler, die vor Ideen und Tatendrang nur so strotzen und eine geballte Ladung Kreativität: schon steht das Konzept für eine Kollektivausstellung der besonderen Art ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Urban Art in der Hauptstadt: Sprayer willkommen
Ob eine Hauswand an der Rue des Capucins, der Durchgang über die Großbaustelle Royal-Hamilius oder ein Luftschacht auf dem Knuedler: Mit bunten Kunstwerken bringen Graffitikünstler Farbe in die Hauptstadt – mit der Unterstützung der Stadt Luxemburg.
Künstler Alain Welter hat das jüngste Werk am Knuedler realisiert.