Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Esch/Alzette: Die Stadt mit dem Hipster-Potenzial
Lokales 2 Min. 07.02.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Esch/Alzette: Die Stadt mit dem Hipster-Potenzial

Die Stadt Esch hat mehr Facetten, als auf den ersten Blick zu erkennen sind.

Esch/Alzette: Die Stadt mit dem Hipster-Potenzial

Die Stadt Esch hat mehr Facetten, als auf den ersten Blick zu erkennen sind.
Foto: Lex Kleren
Lokales 2 Min. 07.02.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Esch/Alzette: Die Stadt mit dem Hipster-Potenzial

Nicolas ANEN
Nicolas ANEN
Soziologe Gerald Aiken hat alternative Wirtschaftsmodelle in Esch unter die Lupe genommen. Der Mitarbeiter des Forschungsinstitutes Liser zeigt sich von der Vielzahl solcher Initiativen überrascht.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Esch/Alzette: Die Stadt mit dem Hipster-Potenzial“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Esch/Alzette: Die Stadt mit dem Hipster-Potenzial“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

An der Escher Grenz entsteht derzeit ein größeres Kunstwerk. Eigentlich handelt es sich um das künftige Ökodorf der Vereinigung Benu. Derzeit helfen Freiwillige, die Außenfassade mit Abfallprodukten zu schmücken.
Container am BENU-Village werden verschönert - Georges Kieffer BENU Village, Esch-sur-Alzette, le 23 Aout 2018. Photo: Chris Karaba
Die Bürgerbewegung Transition Minett setzt auf lokaler Ebene nachhaltige Initiativen um
Bei dem „urban gardening“-Projekt handelt es sich um eine Initiative der Bürgergruppierung Transition Minett, die seit 2012 im Großherzogtum agiert – und nach dem Vorbild der seit 2006 entstandenen „Transition towns“ im Ausland funktioniert.
Ein Projekt mit einer edukativen, solidarischen und ökologischen Berufung: der „Quartiersgaart“.