Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Esch/Alzette: Brill-Straße soll teilweise umbenannt werden
Lokales 03.04.2014 Aus unserem online-Archiv

Esch/Alzette: Brill-Straße soll teilweise umbenannt werden

Am Freitag wird entschieden, ob ein teil der Brill-Straße in Nelson-Mandela-Straße umbenannt werden soll. 

Esch/Alzette: Brill-Straße soll teilweise umbenannt werden

Am Freitag wird entschieden, ob ein teil der Brill-Straße in Nelson-Mandela-Straße umbenannt werden soll. 
(Fotos: Luc Ewen)
Lokales 03.04.2014 Aus unserem online-Archiv

Esch/Alzette: Brill-Straße soll teilweise umbenannt werden

Am Freitag wird entschieden, ob die Brill-Straße teilweise  in Nelson-Mandela-Straße umbenannt werden soll. Dabei handelt es sich aber nicht um einen verspäteten Aprilscherz.

(L.E.) - Der Teil der traditionsreichen Brill-Straße, in dem sich eine Vielzahl gastronomischer Betriebe befinden,  soll in Rue Nelson Mandela umbenannt werden.

Hintergrund dieses Vorschlages dürfte eine Ausstellung im nationalen Widerstandsmuseum sein, die am 29. April ihre Tore öffnen und bis zum 28. September zu sehen sein soll.  Hierbei handelt es sich um eine internationale Wanderausstellung, die vom Apartheid-Museum in Johannisburg auf die Beine gestellt wurde und bereits weltweit in größeren Städten zu Gast war.

Große Verdienste  im Kampf gegen die Apartheid

Die Ausstellung besteht aus 60 großformatigen Plakaten, mehreren Videobeiträgen und Kunstwerken. Hinzu kommen Tafeln, die in der Fußgängerzone von Esch/Alzette aufgestellt werden. In diesem Kontext dürfte wohl auch der Vorschlag zu sehen sein, den Teil der Brill-Straße umzubenennen, der Fußgängerzone ist, beziehungsweise demnächst werden soll. Es handelt sich um das Teilstück das vom Brill-Platz zum Boulevard John F. Kennedy führt.

 

In vielen Ortschaften des Landes und auch des moselfränkischen Sprachraumes in Deutschland gibt es Ortsteile die „Brill“ oder „Brühl“ heißen. Beide Worte haben den gleichen Ursprung und bedeuten „Ein Feuchtgebiet am Ortsrand“.

Landwirte gaben solchen Landflächen früher oft den Namen Brill, weil diese sich für einige Arten der Nutzung besser und für andere überhaupt nicht eigneten. Viele dieser Gebiete befinden sich heute im Stadtinnern, so auch in Esch/Alzette.

Kaum ein „Brill-Viertel“ dürfte jedoch so bekannt sein als das der Minettmetropole. Auch außerhalb des Südens ist die Straße aus Esch/Alzette  bekannt für ihre Fußgängerzone und das gastronomische Angebot.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema