Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Esch/Alzette: Braderie ja, fliegende Händler nein
Billighändler sollen dem "Hierschmoart" fernbleiben, fordern die Escher Geschäftsleute.

Esch/Alzette: Braderie ja, fliegende Händler nein

Foto: LW-Archiv/Tania Feller
Billighändler sollen dem "Hierschmoart" fernbleiben, fordern die Escher Geschäftsleute.
Lokales 2 Min. 14.09.2017

Esch/Alzette: Braderie ja, fliegende Händler nein

Nicolas ANEN
Nicolas ANEN
Die Escher Geschäftsleute wollen bei ihren "Braderien" keine fliegenden Händler mehr dabei haben. Dies soll nun ein erstes Mal am Samstag beim "Hierschtmoart" ausprobiert werden.

(an) - Stände mit minderwertiger Ware, die von fliegenden Händlern angeboten wird, wird es beim „Hierschtmoart“ am Samstag in der Alzettestraße nicht geben.

„Wir haben regelmäßige Sitzungen organisiert, damit sich die Geschäftsbetreiber austauschen und Ideen einbringen können“, erklärt Astrid Freis, Präsidentin des Escher Geschäftsverbandes ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Braderie in Esch/Alzette: Nasse Schnäppchen
Trotz feuchten Wetters war Esch/Alzette am Donnerstag fest in der Hand der Geschäftsleute und der Schnäppchenjäger. Wir haben einen fotografischen Streifzug durch die Minettemetropole gemacht.