Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Esch/Alzette: Bewegung in der Akte "Scholesch Eck"
Voraussichtlich soll ein Textilgeschäft in der Scholesch Eck unterkommen.

Esch/Alzette: Bewegung in der Akte "Scholesch Eck"

Foto: Luc Ewen
Voraussichtlich soll ein Textilgeschäft in der Scholesch Eck unterkommen.
Lokales 10.07.2015

Esch/Alzette: Bewegung in der Akte "Scholesch Eck"

Die Escher Bürgermeisterin Vera Spautz lüftete das Geheimnis am Freitag: Die französische Gruppe Wajsbrot und die luxemburger Firma Akdime haben das Scholesch Eck gekauft.

(na/L.E.) - Es kommt Bewegung in die Akte Scholesch Eck. Nachdem die Escher Bürgermeisterin Vera Spautz am vergangenen Donnerstag ankündigt hatte, dass ein Investor das "Scholesch Eck" kaufen würde und dort ein Projekt entwickeln würde, lüftete sie während der Gemeinderatssitzung am Freitag das Geheimnis: Der Käufer ist eine Gemeinschaft, bestehend aus der französischen Gruppe Wajsbrot, sowie der Luxemburger Firma Akdime.

Vorgesehen ist ein Projekt mit Wohnungen und Geschäften, voraussichtlich im Textilbereich. Wajsbrot arbeitet mit großen Marken wie Zara, Mango, H&M oder auch Monoprix zusammen.

Laut LW-Informationen könnten die Arbeiten noch in diesem Jahr beginnen. Da nur Teile der Fassade geschützt sind, und die Abrissgenehmigung bereits erteilt ist, ist davon auszugehen, dass das Gebäude abgerissen wird und die geschützten Elemente später wieder eingebaut werden.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema