Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Es ist wieder so weit
Lokales 2 Min. 11.09.2019

Es ist wieder so weit

Ab 16. September ist es soweit die Rentrée 2019/2020.

Es ist wieder so weit

Ab 16. September ist es soweit die Rentrée 2019/2020.
Foto: Getty Images
Lokales 2 Min. 11.09.2019

Es ist wieder so weit

Christophe LANGENBRINK
Christophe LANGENBRINK
Ab dem 16. September starten rund 50.000 Kinder und Jugendliche ins neue Schuljahr. Was ist wichtig? Worauf sollten Eltern und Schüler besondern achten? Alles Wichtige zur Rentrée 2019/20.

Luxemburg. Mit Beginn der kommenden Woche klingelt allmorgendlich und unerbittlich wieder der Wecker um die immer gleiche Zeit. Dann heißt es für rund 150 000 Luxemburger Kinder und Jugendliche: „Schule“! Neun Wochen konnten die allermeisten Schüler ihre Seele baumeln lassen, nun wird es wieder ernst. 

 Nicht allen fällt es leicht, erneut in den Alltagstrott zu kommen; für die Kleinen ist es ein großer Schritt in einen völlig neuen Lebensabschnitt. Damit alle, wenn möglich, auch in diesem Jahr wieder gerne zur Schule gehen, hat das „Luxemburger Wort“ rechtzeitig zum Schulstart mit Psychologen, Pädagogen, Ernährungsexperten und weiteren Fachleuten gesprochen, um die wichtigsten Fragen zu beantworten und Lösungen anzubieten. 

Wie kann der Start ins neue Jahr reibungslos gelingen, worauf sollten Eltern besonders aufmerksam achten? Warum ist ein gutes Frühstück so wichtig, wie kommen die Kleinen sicher in die Schule, und: Wie kann man die Kinder vor Mobbing schützen:

Das LW-Dossier: 

Für den guten Start in den Tag: richtig frühstücken.

Damit Kinder gern zur Schule gehen: Die Diplom-Psychologin und SePAS-Mitarbeiterin Elisabeth Ketter erklärt, wie man Schüler zur Rentrée motiviert

Mobbing im Klassenzimmer: Worauf Eltern achten sollten, damit die Schulzeit nicht zur Qual wird.

Bunte Schullandschaft: Wo ist welche Schule? 

- Für mehr Bewegung: Sport in der Schule.

- Grundschule: Hilfestellung für die Lehrer.

- Nägel mit Köpfen! Elf Jahre nach der Reform: Berufsausbildung eineErfolgsgeschichte?

- Ein Jahr nach seiner Eröffnung: das Lycée Edward Steichen in Clerf.

- Wie Smartphone-Apps den Alltag der Schüler und Eltern prägen.

- Spätestens um 8.15 Uhr klingelt's. In den Luxemburger Grund- und Sekundarschulen geht es morgens vergleichsweise früh los - und das soll auch so bleiben. 

- Die fiktive Momo-Figur hat junge Menschen weltweit in Schrecken versetzt: Im Netz der Angst. 

- Bus, Zug oder Elterntaxi: Staat will Schulbusangebot ausbauen. 

- Bußgeldkatalog: Polizei verstärkt Kontrollen zum Schulbeginn




Lesen Sie mehr zu diesem Thema